Arbeiten in medizinischem Labor
unsplash/CDC
unsplash/CDC
Coronavirus

Infektionen mit Coronavirus im Steigen

In Oberösterreich ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in den vergangenen Tagen erneut gestiegen. Derzeit (Samstag, 8.00 Uhr) seien 70 Personen infiziert und mehr als 500 Menschen in Quarantäne, teilten Landeshauptmann Thomas Stelzer und seine Stellvertreterin Christine Haberlander (beide ÖVP) am Samstag in einer Aussendung mit.

Sie appellierten angesichts der besorgniserregenden Entwicklung an die Eigenverantwortung der Menschen und erinnerten an die geltenden Sicherheitsbestimmungen. „Das Einhalten der Regelungen zum Schutz der Gesundheit sind der beste Schutzschirm, um einem unkontrollierten Ausbreiten entgegenzuwirken und einem möglichen Wiederhochfahren von Beschränkungen vorzubeugen“, erklärten Stelzer und Haberlander.

Erkrankte in Bezirken (Land OÖ, 2. Juli, 8.00 Uhr)

Linz-Stadt 67
Steyr-Stadt 1
Wels-Stadt 14
Braunau am Inn 8
Eferding 7
Freistadt 4
Gmunden 4
Grieskirchen 8
Kirchdorf 1
Linz-Land 64
Perg 8
Ried 2
Rohrbach 0
Schärding 4
Steyr-Land 1
Urfahr-Umgebung 17
Vöcklabruck 2
Wels-Land 19

516 Menschen befanden sich laut offizieller Angabe des Landes Oberösterreich am Samstag (Stand 8.00 Uhr) in Quarantäne, zehn in Krankenhäusern auf Normalstationen. Laut Land OÖ gab es mittlerweile 61 Todesfälle.

Trend durch Lockerungen

Der steigende Trend könne mit den Lockerungen der Beschränkungen, vermehrter Reisetätigkeit von Menschen und vereinzelt bisher bekannten Menschenhäufungen erklärt werden, hieß es in der Aussendung. So geht ein Teil der Neuinfektionen auf Treffen der „Gemeinde Gottes – Pfingstkirche“ zurück. Bei Messen und Treffen der Mitglieder soll es zu den Infektionen gekommen sein. Mehr in 14 positive Fälle in Glaubensgemeinde (ooe.ORF.at).

Weiterer Fall in Glaubensgemeinschaft

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen rund um eine Freikirche in Linz hat sich erhöht (Stand Samstag 15.00 Uhr). In Linz sind damit neun Menschen aus dem Umfeld der Pfingstkirche mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert. In anderen Bezirken weitere zumindest sechs Personen. Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) verwies in einer Aussendung am Samstagnachmittag darauf, dass durch die rasche und akribische Arbeit der Linzer Gesundheitsbehörde der Kreis der Betroffenen und Kontaktpersonen schnell erfasst und abgesondert werden konnte.

Bundesweite Zahlen des Ministeriums

Die aktuellen bundesweiten Zahlen zu den gesamten positiven Testungen auf das Coronavirus können jederzeit unter dem folgenden Link auf der Website des Sozial- und Gesundheitsministeriums abgerufen werden: