Sturm am Attersee
Wasserrettung OÖ
Chronik

Wasserrettung bei Sturm im Einsatz

Ein Sturm am Dienstagabend hat die Wasserrettung im Salzkammergut intensiv beschäftigt. Sie stand am Hallstätter See und am Attersee im Einsatz.

Auf dem Hallstätter See mussten zwei Kitesurfer geborgen werden, die nicht mehr selbst ans Ufer kamen. Am Traunsee und Attersee wurden nach Kenterungen drei Bootsbesatzungen ans Ufer gebracht. Zusätzlich rissen sich einige Boote von ihren Bojen los. Die Einsatzkräfte der Wasserrettung waren bis in den späten Abend mit Bergungsarbeiten beschäftigt.

Starke Strömungsgeschwindigkeiten bei Flüssen

Laut Martin Eberl von der Wasserrettung habe sich in den vergangenen Tagen die Situation auf den Flüssen angespannt, weil durch Niederschläge und Schneeschmelze sehr starke Strömungsgeschwindigkeiten vorherrschen würden. Eberl warnte am Dienstag auch davor, bei den derzeitigen hohen Lufttemperaturen die außergewöhnlich niedrigen Wassertemperaturen zu unterschätzen.

Straße zwischen Gosaumühle und Bad Goisern blockiert

Der Sturm im Salzkammergut in der Nacht auf Mittwoch hat auch zu einem Felssturz geführt. Die B166 zwischen Gosaumühle und Bad Goisern war am Mittwoch teilweise blockiert.

Von Felssturz und Bäumen blockierte Straße
Polizei Bad Goisern.
Ein durch den Wind entwurzelter Baum stürzt über die steile Böschung auf die Bundesstraße und riss weitere kleinere Bäume sowie loses Geröll mit

Der stellvertretende Straßenmeister von Bad Ischl, Herbert Landl, sagte gegenüber dem ORF Oberösterreich: „Der Sturm hat zirka fünf bis sechs Bäume umgeschmissen und über die B166 gelegt. Jetzt sind wir dabei, den Schaden aufzuarbeiten. Im Anschluss muss der Hang noch von den Steinen bereinigt werden.“ Die Arbeiten sollen am Mittwoch noch bis in die Abendstunden dauern, so Landl. Die Straße werde aber wechselweise befahrbar sein.