Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr
Chronik

Drachenboot auf der Enns gekentert

Auf der Enns bei Steyr ist am Dienstagnachmittag ein sogenanntes Drachenboot gekentert. Zwei der insgesamt 13 Insassen wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Drachenboot, ein langes offenes Ruderboot mit einem großen Drachenkopf an der Spitze, war mit 13 Personen besetzt und auf Trainingsfahrt, als es umkippte, gegen den Steher eines Stegs gedrückt wurde und dort zerschellte.

Bootsbesatzung hatte vorschriftsmäßige Ausrüstung

Zwei Insassen wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus. Feuerwehr und Wasserrettung waren im Einsatz. Dass nicht mehr passiert ist, verdankt die Bootsbesatzung wohl der vorschriftsmäßigen Ausrüstung. Alle hatten Schwimmwesten an.

Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr
Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr
Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr
Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr
Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr
Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr
Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr
Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr
Drachenboot auf der Enns gekentert
fotokerschi.at/Kerschbaummayr

Kinder aus der reißenden Steyr gerettet

Nur ein paar Kilometer entfernt, auf der Steyr bei Grünburg, hatte sich zuvor schon ein Bootsunglück ereignet. Zu Mittag kenterte das Schlauchboot dreier Urlauberkinder aus Deutschland. Ihre Eltern hatten sie trotz der starken Strömung und der großen Wassermassen auf dem Fluss fahren lassen – mehr dazu in Kinder aus der reißenden Steyr gerettet (ooe.ORF.at).