Medizinisches Labor Coronavirus
pixabay/Belova59
pixabay/Belova59
Coronavirus

Aktuelle Situation: 57 Neuinfektionen

In Oberösterreich sind (Stand, Dienstag 17.00 Uhr) 566 Personen an Covid-19 erkrankt. 57 Neuinfektionen sind in Oberösterreich laut Krisenstab des Landes seit Montag dazugekommen.

Darunter sind zwei Reiserückkehrer. Der CoV-Cluster rund um eine Moschee in Freistadt und ihren Jugendverein hat sich um einen Folgefall erhöht, insgesamt sind es derzeit 41 Fälle, 9 Besucher und 32 Folgefälle im privaten Umfeld. Die Moschee ist seit 28. August 2020 geschlossen. Die Fallhäufung bei einem Paketdienstleister im Bezirk Linz-Land hat sich auf 60 Personen erhöht, 48 davon sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens, 12 Personen sind Folgefälle. Eine weitere zweite Testreihe im Betrieb ist voraussichtlich für 21. September 2020 vorgesehen.

1.948 Personen in Quarantäne

27 Menschen werden wegen Covid-19 im Spital behandelt, zwei liegen auf Intensivstationen. In Quarantäne befinden sich aktuell 1.948 Landsleute. 68 Menschen sind bislang im Zusammenhang mit Covid-19 in Oberösterreich gestorben.

Erkrankte in Bezirken (Land OÖ, 28. September, 12.00 Uhr)

Linz-Stadt 132
Steyr-Stadt 19
Wels-Stadt 33
Braunau am Inn 35
Eferding 8
Freistadt 25
Gmunden 26
Grieskirchen 35
Kirchdorf 13
Linz-Land 55
Perg 29
Ried 88
Rohrbach 7
Schärding 37
Steyr-Land 6
Urfahr-Umgebung 27
Vöcklabruck 61
Wels-Land 54

Oberösterreich wird großteils gelb

Die Ampelkommission hat in der Nacht auf Dienstag nach stundenlanger Debatte die Empfehlung beschlossen, erstmals Bezirke auf orange zu schalten. In Oberösterreich ist es nirgends orange, dafür ist hier gelb die dominierende Farbe. Nur drei Flecken auf der Oberösterreich-Karte bleiben grün, und das sind die Innviertler Bezirke Braunau, Ried und Schärding – mehr dazu in Oberösterreich wird großteils gelb (ooe.ORF.at).

Nachtlokal in Linz behördlich geschlossen

In Linz ist ein Nachlokal an der Landstraße behördlich geschlossen worden. Man habe wegen wiederholter eklatanter Verstöße gegen die Covid-19-Regeln die Notbremse gezogen, berichtete die Stadt am Dienstag. Beanstandet wurden nicht nur fehlende Schutzabstände und Mund-Nasen-Schutzmasken, sondern auch, dass die Betreiber die Corona-Sperrstunde umgangen hätten. Sie sollen das Lokal pro forma geschlossen, den Betrieb aber als „geschlossene Veranstaltung“ weiterlaufen lassen haben.

14 CoV-Fälle seit Schulbeginn

Einen Tag nach Schulbeginn sind in Oberösterreich 14 Coronavirus-Fälle in Schulen gemeldet worden – betroffen sind zwölf Schüler und zwei Lehrer an insgesamt 13 Standorten. Schulstandorte in Gmunden, Wels, Freistadt, Linz, Grein und Kremsmünster sind betroffen.

Aufruf an Zugreisende

Einen Aufruf gibt es an Zugreisende und Öffi-Nutzer: Eine mit Covid-19 infizierte Person war am Samstag im Railjet von Vöcklabruck (Abfahrt: 12.54 Uhr) nach Linz und in der Westbahn von Linz (Abfahrt: 17.30 Uhr) nach Vöcklabruck unterwegs. In Linz benutzte die Person zwischen 13.45 Uhr bis 17.00 Uhr die Straßenbahn.