1.000 Feuer in Obstplantage außer Kontrolle

Etwa 1.000 Hackschnitzelhaufen hat ein Obstbauer in seiner Plantage in Luftenberg zum Frostschutz angezündet. Durch das Wetter eskalierte die Situation und die Feuerwehr musste löschen. In Pasching passierte wegen einer Frosträucherung ein Unfall.

Der Besitzer wollte in Luftenberg (Bezirk Perg) in der Nacht auf Freitag seine laut Feuerwehr zwei, drei Hektar große Apfelplantage vor Frost schützen und hatte etwa 1.000 Stellen mit Hackschnitzeln angezündet - laut Zeugen offenbar nicht zum ersten Mal. Gegenüber Radio Oberösterreich sagte der Mann, dass er dafür eine Genehmigung besitze und das auch gemeldet habe. Doch Freitagfrüh geriet die Aktion außer Kontrolle. Der Obstbauer rief kurz nach 3.00 Uhr die Feuerwehr zu Hilfe.

Feuer auf Obstplantage

fotokerschi.at/Kerschbaummayr

Gut vier Stunden brauchte es, bis alle Feuerstellen gelöscht waren

„Man hat keinen Meter gesehen“

Die Rauchentwicklung der Hackschnitzelfeuer sei so groß gewesen, dass die ganze Gegend inklusive der vorbeiführenden Pleschinger Straße dicht verraucht war und sechs Feuerwehren zum Löschen ausrücken mussten, so Einsatzleiter Johann Pils von der Feuerwehr Luftenberg.

Feuer auf Obstplantage

fotokerschi.at/Kerschbaummayr

Die Einsatzkräfte brauchten Atemschutzmasken

Das größte Problem war auch für die Einsatzkräfte der Rauch. „Man hat keinen Meter gesehen“, weil die Wetterlage ein Aufsteigen des Rauches verhindert habe. In dem Qualm konnten die Helfer nur mit schwerem Atemschutz arbeiten. Die Feuerwehren warnten die Bewohner in der angrenzenden Siedlung.

Johann Pils im Gespräch mit ORF-Redakteur Robert Fürst

Keine Gefahr für Bevölkerung

Der Einsatz konnte um 7.30 Uhr beendet werden. Die Feuerwehr kontrollierte auch die Luftwerte auf eventuelle Schadstoffe und konnte Entwarnung geben: Es bestand keine Gefahr für die Bevölkerung. Noch keine Schätzungen gab es zu einem möglicherweise entstandenen Schaden.

Auffahrunfall wegen Frosträucherung

Schlechte Sicht wegen einer Frosträucherung hat Freitagfrüh in Pasching (Bezirk Linz-Land) zu einem Auffahrunfall geführt. Ein 20-Jähriger stoppte sein Firmenfahrzeug, als dichter Rauch von einer Obstplantage auf die Straße zog. Eine nachkommende Fahrerin dürfte dies nicht gesehen haben und krachte ungebremst in den stehenden Klein-Lkw. Die 31-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Fehlalarm in Tirol

In Weer versuchte ein Bauer in der Nacht auf Mittwoch, mit Lagerfeuern die blühende Bäume vor dem Frost zu schützen. Irrtümlich alarmierte ein Anrainer die Feuerwehr - mehr dazu in - Frostnacht setzte Obst und Gemüse zu.

Link: