Reaktionen zur Wahl in Kärnten

200.000 Wahlkarten fehlen noch, aber die Landtagswahl in Kärnten ist geschlagen: Die SPÖ triumphiert klar mit mehr als 47 Prozent. Die Reaktionen aus Oberösterreich sind großteils positiv.

Nach den schwarz-blauen Wahlsiegen ist es diesmal die SPÖ, die als klarer Gewinner bei der Landtagswahl in Kärnten hervorgeht. Landeshauptmann Peter Kaiser konnte das rote Wahlziel klar übertreffen.

„Freudentag für die Sozialdemokratie“

Oberösterreichs SPÖ-Chefin Birgit Gerstorfer freute sich für die Kärntner Parteikollegen.

Die FPÖ sei mit Platz zwei zufrieden, so FPÖ-Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner.

„Sehr schönes Ergebnis für die FPÖ“

Auf diesem Ergebnis könne man in Zukunft aufbauen, so Haimbuchner.

Nach den beiden Siegen in Niederösterreich und Tirol verzeichnet die ÖVP diesmal nur ein leichtes Stimmenplus.

„Respektables Ergebnis“

Kärnten sei schon seit Jahren für die ÖVP ein schwierigeres Pflaster, so Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Seit 2013 hatten die Grünen in Kärnten mitregiert, jetzt sind sie aus dem Landtag draußen. Aber es sei nicht nur der Jobwechsel von Ex-Chefin Eva Glawischnig gewesen, der den Grünen zuletzt geschadet hätte, so Oberösterreichs Landesvorsitzende Maria Buchmayr.

„Nichts zu beschönigen“

Interne Streitereien würden überhaupt nichts bringen, so Buchmayr.

Auch NEOS hat den Einzug in den Landtag in Kärnten verpasst.

Link:

Werbung X