Neuer Kinofilm mit Minichmayr

Ein neuer Kinofilm mit der aus Linz stammenden Schauspelerin Birgit Minichmayr feiert bei den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin Weltpremiere. Der Titel: „3 Tage in Quiberon“.

Der zur Gänze in schwarz-weiß gedrehte Films wird am 19. Februar in Berlin zum ersten Mal zu sehen sein. Birgit Minichmayr spielt darin Hilde, die beste Freundin des Weltstars Romy Schneider. Gemeinsam verbringen die beiden drei Tage in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon, um sich vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen.

Drei Tage dauerndes Katz- und Mausspiel

Trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse willigt Romy Schneider in ein Interview mit einem Stern-Reporter ein. Aber aus dem geplanten Termin wird ein drei Tage andauerndes Katz- und Mausspiel zwischen dem Journalisten und Romy Schneider, in das sich auch die von Minichmayr gespielte Freundin immer stärker involvieren lässt. Der österreichische Kinostart von „3 Tage in Quiberon“ ist am 13. April.

Werbung X