Entwarnung bei Lawinenabgang am Bosruck

Am Samstagvormittag ist es am Bosruck im Gemeindegebiet von Spital am Pyhrn zu einem Lawinenabgang gekommen, bestätigten Bergrettung und Polizei dem ORF OÖ. Kurz darauf konnte Entwarnung geben werden: Keine Verletzten.

Gegen 12.00 Uhr kam die gute Nachricht von den Einsatzkräften: „Es sind keine Menschen zu Schaden gekommen“. Laut Bergrettung soll die Lawine gegen 11.00 Uhr zwischen dem Rohrauer Haus und der Bosruckhütte abgegangen sein. Dieser Bereich ist bei Tourengehern und Schneeschuhwanderern sehr beliebt.

Mehrere Zeugen: "... haben niemanden gesehen... "

Ein Tourengeher war es auch, der den Lawinenabgang beobachtet hatte und die Einsatzkräfte verständigte. Zunächst war nicht klar, ob Menschen von der Lawine erfasst worden sind, so dass sich Bergretter auf den Weg Richtung Bosruckhütte gemacht hatten. Später gaben einige Zeugen unabhängig voneinander an, niemanden im Bereich der Lawine gesehen zu haben.

Außerdem sei Lawine sei sehr klein gewesen, hieß es Samstagmittag von der Bergrettung. Derzeit herrscht für Gebiete über 1.800 Meter Lawinenwarnstufe zwei.

Werbung X