Bauernhofbrand in Mauthausen

Auf einem Bauernhof in Mauthausen ist am Mittwochvormittag ein Brand ausgebrochen. Elf Feuerwehren waren mit dem Löschen beschäftigt. Personen wurden keine verletzt. 60 Schweine konnten gerettet werden.

Die Feuerwehren konnten verhindern, dass die Flammen auf das Wohngebäude übergreifen, sagt Feuerwehrkommandant Michael Kastner. Für die Angehörigen, die sich im Wohntrakt befanden, habe keinerlei Gefahr bestanden, da sich der Brand nur auf das Wirtschaftsgebäude konzentriert habe: „In der Mitte, wo das Getreide eingelagert worden ist, ist der Brand ausgebrochen. Als wir zum Einsatzort gekommen sind, haben die Flammen schon aus dem Dachstuhl hinausgechlagen.“

Bauernhofbrand Mauthausen
fotokerschi.at / Kerschbaummayr

Keine Personen verletzt

Laut Rotem Kreuz blieben die fünf Personen, die sich im Bauernhaus befanden, unverletzt. Am späteren Vormittag konnte „Brand Aus“ gegeben werden. Die Feuerwehr war aber noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Bauernhofbrand von oben
fotokerschi.at / Kerschbaummayr
Der Brand war im Wirtschaftstrakt ausgebrochen

Dutzende Tonnen Getreide müssen entfernt werden

Nach dem Brand mussten am Mittwochnachmittag dutzende Tonnen Getreide entfernt werden. Damit sollten mögliche Glutnester ausgehoben werden.

Das Feuer war am Mittwochvormittag in der sogenannten Staubkammer ausgebrochen, in der Stroh gelagert wird. Der Landwirt war durch Geräusche, die wie Schüsse klangen, auf das Feuer aufmerksam geworden. Gemeinsam mit einem hilfbereiten Autofahrer konnte er die 60 Schweine rechtzeitig aus dem Stall bringen. Warum das Feuer ausgebrochen ist, war am Mittwochnachmittag noch unklar.

Werbung X