Ischler lieferte Hinweise auf Anschlag

Ein Mann aus Bad Ischl dürfte offenbar entscheidende Hinweise zum Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus des deutschen Fußballklubs Borussia Dortmund im April 2017 geliefert haben.

Wie das deutsche Nachrichtenmagazin „Spiegel“ berichtet, war dem Ischler Börsenhändler aufgefallen, dass jemand unüblich viele Finanzscheine im Zuge des Anschlags gekauft hatte. Sie erzielten Gewinne, weil der Börsenkurs des Vereins aufgrund des Anschlags abgestürzt war.

„Von Anschlag zumindest gewusst“

Laut dem Ischler dürfte der Mann offenbar von dem Anschlag zumindest gewusst haben, bevor er passierte. Der mutmaßliche Attentäter steht bald vor Gericht.

Werbung X