Abschiebestopp für Lehrlinge gefordert

Asylwerber, die eine Lehre machen, sollen in Zukunft selbst bei einem negativen Asylbescheid nicht mehr abgeschoben werden, fordert Integrationslandesrat Rudi Anschober (Grüne). Er warnt, dass sich sonst der Lehrlingsmangel noch verschärfen könnte.

290 Asylwerber, die meisten aus Afghanistan, machen momentan in Oberösterreich eine Lehre in Berufen, in denen chronischer Lehrlingsmangel herrscht.

„Das ist ein Riesenproblem“

Anschober warnt, dass jedem Zehnten von ihnen die Abschiebung drohe. Er fordert, Abschiebungen von Lehrlingen sofort zu stoppen: „Das ist ein Riesenproblem, vielleicht sogar das Größte für unseren Wirtschaftsstandort, wenn die geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht mehr vorhanden sind.“

Unterschriftenaktion für Gesetzesänderung

Mit einer bundesweiten Petition mit dem Titel „Ausbildung statt Abschiebung“ will Anschober nun bis Anfang nächsten Jahres Unterschriften für eine Gesetzesänderung sammeln. Erste Hilfsorganisationen, darunter pro mente, die Volkshilfe Oberösterreich und SOS Menschenrechte, haben bereits ihre Unterstützung zugesagt.

Werbung X