Klügsten Studenten des Landes ausgezeichnet

Die klügsten Studenten Oberösterreichs wurden am Donnerstagabend von Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen geehrt. Zwei Mathematik-Asse und eine Chemikerin haben an der Linzer Johannes Kepler Universität die höchste Auszeichnung erhalten: das Doktorat „sub auspiciis“.

Ein „Sehr gut“ nach dem nächsten - ohne Ausnahmen. Die Ehre des „sub auspiciis“ wird nur jenen zu Teil, die sowohl in der Oberstufe als auch während des Studiums immer nur Bestnoten erhalten haben. Nur rund 20 Studierenden gelingt das jährlich in Österreich.

„Vorbilder für ihre Generationen“

Nun gehören die Linzerinnen Johanna Novacek und Helene Anna Ranetbauer sowie Peter Gangl aus Suben zum erlauchten Kreis. „Sie sind ein Vorbild und Motivator für ihre Generation. Gleichzeitig sind sie Anstoß für alle Universitätsleitungen unnachgiebig daran zu arbeiten, dass Universitäten ihren wissenschaftlichen Nachwuchs in besonderer Weise fördern“, sagt Rektor Meinhard Lukas über die drei Spitzen-Akademiker.

Van der Bellen ehrt die klügsten Köpfe Österreichs
ORF
Drei Spitzen-Akademiker im Rampenlicht

Es müsse der Anspruch sein, Rahmenbedingen zu schaffen, um die besten wissenschaftlichen Köpfe zu gewinnen und an den Universitäten zu halten, so Lukas.

Es brauche mehr als bloß Intelligenz in der Wissenschaft, sagt Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Werbung X