Schwerpunkt Zeitgeschichte: Beginn des 1. Weltkriegs

Vor 100 Jahren brach nach der Ermordung des Thronfolgers Franz Ferdinand bei seinem Besuch in Sarajewo der Erste Weltkrieg aus. In einer Sondersendung am Sonntag um 21.00 Uhr spricht der Geschichtsprofessor Marcus Gräser mit ORF-Redakteur Johannes Jetschgo darüber.

Seit Mitte dieser Woche zeigen auch die Landesgalerie und das Schlossmuseum Linz Ausstellungen zum Beginn des Ersten Weltkriegs, viele neue Buchtitel und mediale Gedenkbeiträge begleiten den Jahresanfang.

Viele offene Fragen

Der Ausgangspunkt der Jahrhundertkatastrophe, die Ermordung des Thronfolgers Franz Ferdinand bei seinem Besuch in Sarajewo 1914, lässt immer noch Fragen offen, sagt Professor Marcus Gräser vom Institut für Zeitgeschichte an der Johannes Kepler Universität.

Die gesamte Sendung können Sie hier hören:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

In der Sendung am Sonntag um 21.00 Uhr wird unter anderem der Frage nachgegangen, wie aus einem Krieg in Europa ein Weltkrieg werden konnte.