Unfall beim Roden – Arm fast abgetrennt

Einer 53-jährigen Frau ist am Montag bei Rodungsarbeiten in Raab (Bezirk Schärding) ihr linker Arm beinahe zur Gänze abgetrennt worden. Weil ein Schutzblech abgebrochen war, wurde sie in die ungesicherte Zapfwelle eines Traktors gezogen, so die Polizei.

Die Frau rodete gemeinsam mit einem 83-jährigen Pensionisten Hainbuchenstauden. Der Mann lenkte einen Traktor, an den ein Rüttelpflug angehängt war. Die 53-Jährige stand hinter dem Pflug. Plötzlich brach ein Schutzblech ab und legte die Zapfwelle des Traktors frei.

An Kleidung in Maschine gezogen

Die Frau wurde von dieser - zunächst an der Kleidung, dann am Arm - erfasst und schwer verletzt. Die Extremität wurde im Bereich des Oberarmes fast völlig abgetrennt. Im Linzer Universitätsklinikum ist der 53-Jährigen dann von drei Chirurgen in einer stundenlangen Operation der Arm wieder angenäht worden.

Aus dem Krankenhaus hieß es am Montagabend, die Frau werde auf der Intensivstation behandelt, sei jedoch nicht in akuter Lebensgefahr. Erst in einigen Tagen könne man sagen, ob die Operation gelungen sei.