Im TV: Grünes Glück – Gärten für die Seele

Kameramann Alex Limberger hat für das ORF-Landesstudio Oberösterreich die Dokumentation „Grünes Glück – Gärten für die Seele“ gestaltet. Zu sehen am 17. Mai um 18.25 Uhr in der Sendereihe Österreich-Bild im Programm ORF2.

Sendungshinweis:

„Österreich-Bild“, 17.5.20

„Glück ist eine angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich dann befindet, wenn man das genießen kann, was man sich schon immer gewünscht hat.“ So lautet eine Definition von Glück, der wohl auch viele Hobbygärtner und Gartenliebhaber zustimmen können. Kameramann Alex Limberger hat für seine Dokumentation drei sehr unterschiedliche Gärten gefunden, deren Besitzerinnen und Besitzer die Tore zu ihrem jeweiligen „Grünen Glück“ geöffnet haben.

Paradies in Bad Hall

Johanna und Günther Eder haben sich ihr Paradies in Bad Hall erschaffen. Sie umgeben sich gerne mit Tieren und achten besonders auf die Artenvielfalt in ihrem Garten. Das Tomatenhaus und der Senkgarten mit den Hochbeeten sind gelungene Beispiele dafür, wie man sich mit Gemüse aus dem eigenen Garten selbst versorgen kann. Gemeinsam entwickeln die beiden Gartenliebhaber aber immer neue Ideen, die sie auch weiterhin umsetzen wollen.

Kunstwerke im Garten

Marianne und Alfred Messner aus Dietach lieben ihren Garten, aber sie lieben auch die Kunst. Übergroße Kunstwerke eines befreundeten Schmieds verleihen deshalb ihrem weitläufigen Garten eine besondere und einzigartige Atmosphäre. Sie tanken darin Energie und kommen zur Ruhe, obwohl es immer genug zu tun gibt. Sie erfreuen sich an dem, was sie schon gemeinsam geschaffen haben und fühlen sich durch die Reaktionen und Komplimente ihrer Gäste in der Gestaltung des Gartens bestätigt.

Glück im Schrebergarten

Als Manuel Modrey seine Daniela, die Liebe seines Lebens, kennenlernte, lud er sie zum ersten Rendezvous in einen Garten ein – in jenen Schrebergarten seiner Eltern, in dem er schon als Kind viel Zeit verbracht hatte. Jetzt sind die beiden verheiratet, haben drei Kinder und sind Besitzer eines eigenen Kleingartens. Auch ihre Kinder sollen viel Zeit an der frischen Luft verbringen, auch indem sie bei der Gartenarbeit mithelfen. Ihr Glück finden sie einerseits im Garten, andererseits aber auch in der Harmonie mit ihren Nachbarn, die vorwiegend zur älteren Generation zählen.

Lehrgang für Gartentherapie

Ein filmischer Abstecher führt auch an die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik nach Wien, wo in Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems der Lehrgang Gartentherapie unterrichtet wird. Therapeutisches Gärtnern wird hier genutzt, um das Wohlbefinden von älteren Menschen, Kindern, Burn-out-Patienten und Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu verbessern.

Die positiven Effekte der Gartentherapie könne sich aber jede und jeder zunutze machen, um die Lebensqualität zu steigern, heißtes. „Garteln“ ist demnach gesund und macht glücklich – egal, ob auf dem eigenen Balkon oder mit einem Hochbeet im eigenen Garten.

„Grünes Glück – Gärten für die Seele“

Österreich-Bild am Sonntag, 17. Mai 2020 um 18.25 Uhr in ORF 2.

Eine Produktion des ORF Landesstudio Oberösterreich.

Gestaltung: Marion Baumgartner / Alex Limberger
Kamera: Alex Limberger / Lukas Kronsteiner
Schnitt: Marion Baumgartner
Ton: Dominik Kostolnik