Spatenstich fŸr eine der grš§ten PV-Anlagen im Bezirk Všcklabruck
KWG
KWG
Wirtschaft

Spatenstich für PV-Anlage auf Bahndamm

Weil ein alter Bahndamm entlang der neuen Westbahnstrecke nicht mehr verwendet wird, baut die Gemeinde Schlatt (Bezirk Vöcklabruck) dort eine PV-Anlage, die bis zu 2.700 Kilowattstunden Strom pro Tag produziert.

Mehrere hundert Haushalte sollen durch das neue Sonnenkraftwerk mit Strom versorgt werden – und auch der gesamte Strombedarf der Gemeinde Schlatt wird durch die neue PV-Anlage gedeckt. Errichtet wird sie auf einem ehemaligen Bahndamm. Die Gemeinde stellt dafür das Grundstück zur Verfügung. „Die PV-Anlage am ehemaligen Bahndamm Schlatt wird voraussichtlich jährlich Strom für etwa 400 Haushalte erzeugen. Das kommt einem wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung der Region gleich,“ sagt Peter J. Zehetner, Geschäftsführer des Energieversorgers KWG.

Gemeinde erhält Teil des Stromertrags

Die Gemeinde Schlatt stellt das Grundstück für dieses Sonnenkraftwerk zur Verfügung und erhält dafür einen Teil des Stromertrags des neuen Kraftwerks. „Wir werden damit den gesamten gemeindeeigenen Strombedarf decken können,“ so Bürgermeister Christian Mader.

Maßnahmen zum Umweltschutz vorgesehen

Um die Natur durch den Bau nicht zu beeinträchtigen wird ein Wildtierkorridor angelegt. Außerdem wird es Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt geben. Auch auf die dort lebenden Reptilienarten soll Rücksicht genommen.