Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie
ORF
ORF
Gesundheit

Langes Warten auf Psychotherapie

Wer psychisch leidet und auf der Suche nach einem Therapieplatz ist, muss viel Geduld mitbringen. Eine Landtagsanfrage zeigt jetzt, dass man in manchen Landesteilen länger als ein Jahr auf eine Psychotherapie auf Kasse warten muss – mitunter auch mehr als doppelt so lang.

Egal ob Depressionen, Angst- und Essstörungen oder auch Burn-Out-Anzeichen: Wer Hilfe braucht, muss sie entweder teuer bezahlen oder teilweise lange warten. Die SPÖ hat im Landtag eine Anfrage an das ÖVP geführte Gesundheitsressort gestellt. Diese hat die Anfrage an die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) weitergeleitet, die in dieser Frage für den niedergelassenen Bereich zuständig ist. Laut ÖGK dauert es im Bezirk Wels-Land in etwa zweieinhalb Jahre, bis ein Kassen-Therapieplatz vermittelt werden kann. Auch in zahlreichen weiteren Bezirken dauert es über ein Jahr: In Linz-Land, Grieskirchen und Steyr-Land.

Große regionale Unterschiede hinsichtlich Wartezeiten

Zum Vergleich: In Gmunden und Eferding kommt man in nur zwei Monaten dran. Unabhängig vom Bezirk zeigt sich: Die Wartelisten sind voll. Mehr als 3.000 Menschen in Oberösterreich warten auf Psychotherapie auf Kasse – die meisten in Linz, wo mehr als 900 Menschen auf der Warteliste stehen. Wer nicht warten kann oder will, muss sich einen private Therapiesitzungen leisten können. Im Schnitt kostet eine Psychotherapiestunde knapp 93 Euro. 31,50 Euro werden von der ÖGK, der Gesundheitskasse, als Zuschuss übernommen.