Sexuelle Belästigung Fahrlehrer gestellt
ORF
ORF
Gewalt an Frauen

AK: Sexuelle Belästigung ist Gewalt

Am Freitag ist internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Die Arbeiterkammer Oberösterreich macht jetzt darauf aufmerksam, dass sich Gewalt vielfältig äußere – etwa auch in Form von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.

Unerwünschte Berührungen, sexistische Witze, obszöne Nachrichten aufs Handy und in schweren Fällen Nötigung und Vergewaltigung. Laut Arbeiterkammer Oberösterreich sind zehn Prozent der Beschäftigten schon mit Übergriffen im Job konfrontiert gewesen.

Opfer schweigen oft aus Angst den Job zu verlieren

Vielen Betrieben fehle es laut Arbeiterkammer am nötigen sensiblen Umgang damit. Frauen würden oft schweigen, aus Angst, den Job zu verlieren. Zu einem derartigen Fall sei es etwa in einer Produktionsfirma in Oberösterreich gekommen. Eine Arbeitnehmerin habe von einem Kollegen erst pornographische Bilder per Handynachrichten bekommen und sei zum Sex gedrängt worden.

Mann musste sich entschuldigen, Frau wurde versetzt

Als sie die Geschehnisse dann öffentlich machte, musste sich der Kollege zwar entschuldigen, sie aber wurde versetzt.
Die Arbeiterkammer fordert bei allen Fällen von Diskriminierung im Beruf einen Schadenersatzanspruch für Betroffene.