PCR-Tests von Alles gurgelt in Lifebrain Labor
APA/Hans Punz
APA/Hans Punz
Coronavirus

SPÖ kritisiert neue Quarantänepläne

Die SPOÖ kritisiert Pläne der Bundesregierung, die Quarantäne für Coronainfizierte aufzuheben und durch Verkehrsbeschränkungen zu ersetzen. Die Grünen würden vor der ÖVP in die Knie gehen, meint etwa der Linzer Bürgermeister Klaus Luger.

Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) und Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) würden in der Coronavirus-Krise weiter vor sich hin torkeln, sagt Klaus Luger, Daten und Fakten würden ignoriert. So seien derzeit 2.200 Menschen in Linz nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – um 15 Mal mehr als vor einem Jahr und vor zwei Jahren. Luger spricht von einem enormen Drohpotential für Herbst und Winter, das ignoriert werde.

Binder: Eher für den Herbst vorsorgen

Auch der Gesundheitssprecher der oberösterreichischen SPÖ und dritte Landtagspräsident Peter Binder kritisiert, dass mit einer Abschaffung der Quarantäne dem Virus Tür und Tor geöffnet würde. Der Gesundheitsminister sollte sich lieber Gedanken darüber machen, so Binder, wie im Herbst ein funktionierendes Gesundheitssystem aufrechterhalten werden kann.