Chronik

Betrunkener kam unter die Räder

Stark alkoholisiert war ein 24-Jähriger aus Wien, der in der Nacht zum Samstag in Gallneukirchen (Bezirk Urfahr-Umgebung) unter die Räder eines Heimbringerdienst-Fahrzeuges gekommen ist. Der Mann hatte zuerst den Fuhrlohn geprellt und war dann gegen den abfahrenden Wagen gelaufen.

Der 24-jährige Wiener ließ sich kurz nach Mitternacht mit dem Heimbringerdienst eines Lokals in Gallneukirchen zu einem Zigarettenautomaten fahren. Er schimpfte während der Fahrt bereits mit dem 47-jährigen Lenker und bezahlte beim Aussteigen auch die geforderten zwei Euro nicht, sondern ging einfach weg.

Verletzter verzichtete auf ärztliche Hilfe

Als der Fahrer dann mit dem Wagen zurücksetzte, lief der 24-Jährige plötzlich ebenfalls zurück, prallte gegen die Beifahrerseite und geriet dabei mit seinem Fuß unter den rechten Vorderreifen. Der Mann erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er verweigerte jedoch ärztliche Hilfe und ging auf ausdrücklichen Wunsch zum Wohnhaus seiner Mutter in unmittelbarer Nähe.

Ein zuvor noch von der Polizei durchgeführter Alkotest bei dem Wiener ergab gut 2 Promille.