Chronik

Stromleitung auf Krippenstein wird erneuert

Nach 70 Jahren wird die Stromleitung auf den Krippenstein erneuert. Die Arbeiten beginnen sofort und dauern bis Ende des Jahres, heißt es vom Energieversorger Netz OÖ. Auch ein Hubschrauber wird im Einsatz sein.

In Betrieb gegangen ist die bestehende Leitung auf den Krippenstein im Jahr 1954. Die Freileitung versorgt die Seilbahnen und Lifte mit Strom, sowie weitere Anlagen, wie die Sendeanlagen des ORF.

Fundamente müssen teilweise erneuert werden

Doch nun ist die drei bis vier Kilometer lange Leitung in die Jahre gekommen, so der Sprecher von Netz OÖ, Wolfgang Denk: „Nach 70 Jahren müssen einfach teilweise die Fundamente erneuert werden, weil sie ja 70 Jahre bei jeder Witterung draußen sind. Wir fangen im April mit den Arbeiten an, dann gibt es relativ konzentrierte Arbeiten für die Freimachung der Trassen und die Vorbereitung der Fundamente. Während den Sommermonaten werden die Fundamentierungsarbeiten gemacht.“

Hubschrauber transportiert geschlägertes Holz ab

Die Arbeiten an der Leitung sind anspruchsvoll, ein Hubschrauber soll dabei helfen, so Denk: „Auf der einen Seite muss das Material in dieses Gelände transportiert werden. Auf der anderen Seite muss zum Beispiel Holz geschlägert werden, weil es teilweise in die Leitung hineingewachsen ist, und dieses Holz wird teilweise mit dem Hubschrauber wieder abtransportiert.“

650.000 Euro Gesamtkosten

Die Kosten für die Erneuerung der Leitung auf den Krippenstein werden mit 650.000 Euro beziffert. Ende des Jahres sollen die Arbeiten dann fertig sein und die Stromleitung wieder einige Jahrzehnte halten.