MAN Werk in Steyr
MAN T&B-S
MAN T&B-S
Wirtschaft

Steyr Automotive produziert wieder

Steyr Automotive (vormals MAN) nimmt ab Mittwoch wieder die Produktion auf, nachdem für sechs Tage alles heruntergefahren worden war. Das Unternehmen spricht aber wegen der Lieferschwierigkeiten weiterhin von einem „Fahren auf Sicht“.

Seit vergangenen Donnerstag steht die Produktion beim Lkw-Bauer Steyr Automotive still. Hintergrund für den Stillstand seien Lieferschwierigkeiten bei Kabelbäumen aus der Ukraine gewesen. Die Lage sei jedoch weiterhin „sehr volatil“ und sie könne sich jeden Tag ändern, meinte eine Unternehmenssprecherin zur APA. Es sei nach wie vor „ein Fahren auf Sicht“. Von den aktuell ausbleibenden Lieferungen von Kabelbäumen aus der Ukraine sei der gesamte MAN-Verbund betroffen. Daher ruhte auch die Auftragsfertigung im Werk Steyr im Bereich Fahrerhaus- und Lkw-Montage seit letztem Donnerstag bis einschließlich Dienstag.

Nicht von Sanktionen betroffen

Das weitere Vorgehen richte sich nach den werksübergreifenden Planungen von MAN. „Die Beschaffung für die MAN-Produktion liegt ausschließlich bei MAN“, betonte die Unternehmenssprecherin. Außerdem stellte sie neuerlich klar, dass Sanktionen gegen Russland das laufende Geschäft von Steyr Automotive nicht betreffen würden. Die Vorarbeiten für die Serienfertigung von 27.000 Elektro-Lkw bis 2025 für dass schwedische Start-up Volta laufen. Auch die technischen Vorbereitungen für die Fahrzeuge, die Eigentümer Siegfried Wolf in Steyr produzieren will, werden fortgesetzt.

Markteinführung unklar

Für alternative Zulieferungen von Bauteilen prüfe man aktuell verschiedene Möglichkeiten. „Aufgrund der weltweit unsicheren Situation können zum weiteren Zeitpunkt der Markteinführung der Steyr Fahrzeuge aktuell keine Aussagen gemacht werden“, hieß es weiter. Ende Februar hatte Steyr Automotive wegen Zulieferengpässen von Halbleitern die Verlängerung der Kurzarbeit bis Ende Juni beantragt. Aktuell sind rund 2.100 Mitarbeiter in Steyr beschäftigt, darunter 150 Lehrlinge und rund 250 Leasingarbeiter.