Bernegger
ORF OÖ
ORF OÖ
Klima & Umwelt

Neuartige Recyclinganlage im Ennshafen

Die Baufirma Bernegger baut in Enns (Bezirk Linz-Land) eine neue Recycling-Anlage um Metalle aus Schrott zu gewinnen. Dafür wurde in jahrelanger Forschung eine neuartige Methode entwickelt, um auch letzte Reste an Metallen herauszuholen. Die Metalle sollen als Baustoffe wiederverwertet werden.

Unweit des Hafens in Enns hat Bernegger schweres Gerät auffahren lassen. Eine große Bohrschnecke bohrt Löcher und schlägt die Pfähle für die neue Halle ein, in der die neuartige Anlage künftig stehen wird. Aus Schrottautos oder auch alten Elektrogeräten sollen mit einem Recyclingverfahren Metalle gewonnen werden, sagt Geschäftsleiter Kurt Bernegger. „Wir gewinnen eine Metall-Legierung, wo Kupfer und aber auch alle edleren Metalle wie Gold und Silber enthalten sind, und das wird auch in weiteren Produktionsschritten zurückgewonnen“, so Bernegger.

„Metalle zurückgewinnen und Energie nutzen“

Neu ist laut Bernegger daran, dass die Metalle nahezu vollständig aus dem Schrott gewonnen werden, das habe es bislang in dieser Form noch nicht gegeben. Thermische Metallgewinnung heißt das dahinter stehende Verfahren, dass diese Anlage von anderen Recyclinganlangen unterscheiden soll. „Bei hochmodernen Recycling-Anlagen bleiben Rückstände übrig, die mangels weiterer Verwertungsmöglichkeiten verbrannt oder deponiert werden. Wir gewinnen mit der thermischen Metallgewinnung nicht nur die darin enthaltenen Metalle zurück, wir nutzen auch die im Material enthaltene Energie und produzieren ein Bindemittel für die Bauindustrie“, so Bernegger.

Die Energie wird als Fernwärme und Strom genutzt und das Bindemittel etwa für Beton. 60 Millionen Euro investiert der Konzern mit Sitz in Molln gemeinsam mit Partnern, Ende 2023 soll die Anlage in Betrieb gehen.