Baggerschaufel
ORF.at/Carina Kainz
ORF.at/Carina Kainz
Chronik

Von Bagger zerquetschte Hand gerettet

In einer fast neunstündigen Operation ist es einem Team des Kepler Uniklinikums in Linz gelungen, eine Hand nach einem schweren Arbeitsunfall zu retten. Sie wurde dem Mann von einer Baggerschaufel förmlich zerquetscht.

Für den 38-jährigen Patienten ist es ein banges Warten. In einer neunstündigen Operation ist seine rechte Hand operiert worden. Ob sie jemals wieder dauerhaft durchblutet wird, lässt sich erst Tage später sagen. Am Montag hat sich der Mann die Hand in einer Baggerschaufel eingeklemmt. Er wurde sofort nach Linz ins Kepler-Universitätsklinikum gebracht.

Hand war völlig kaputt

Michael Pollak ist einer jener beiden Chirurgen, die versucht haben, die Hand zu retten: „Betroffen waren sämtliche anatomische Strukturen der Hand. Also die Knochen waren großflächig zerstört, die Weichteile – Nerven, Gefäße, Sehnen – stark zerstört. Im Prinzip eine mehr als komplexe Handverletzung, bei der fast alles kaputt war.“

Eine Quetschung sei meist schwieriger zu operieren als eine Amputation, weil hier oft ein glatter Schnitt vorliegt, so der Mediziner. Gemeinsam mit seinem Kollegen und mit Unterstützung des Pflegeteams – etwa der Anästhesie – hat die OP begonnen, die bis in die Nacht hinein gedauert hat.

Ärzteteam rettet Hand
KUK
Ärzteteam, das die zerquetschte Hand operiert hat

„Man beginnt mit den Knochen und wendet sich dann relativ bald den Gefäßen und Sehnen zu“, sagt Pollak für den solche Operationen fast schon Routine sind. Denn durchschnittlich einmal im Monat findet eine derartige Operation statt. Dabei verliere man das Zeitgefühl, so der Arzt. Im Fall des 38-Jährigen müsse man nun warten, ob die Hand wieder gut durchblutet wird.

Patient ist wohlauf

„Der Patient ist guter Dinge. Er ist stabil und liegt auf der Normalstation“, sagt der operierende Arzt Michael Pollack. Wenn sich in den nächsten Tagen zeigt, dass die Hand wieder gut durchblutet wird, könne man mit mehreren Operationen versuchen, eine alltagstaugliche Funktion der Hand herzustellen.