Fußball-EM-Ball
APA/AFP/ODD ANDERSEN
APA/AFP/ODD ANDERSEN
Chronik

Rauferei bei EM-Public-Viewing

Das Auftaktspiel der österreichischen Mannschaft bei der Fußball-EM hat in Seewalchen am Attersee für ungeahnte Folgen gesorgt. Ein Kellner und ein Gast gerieten in einem Lokal aneinander, weil der Gast eine abfällige Bemerkung über einen der Spieler machte.

Das Spiel war eigentlich schon vorbei. In dem Lokal in Seewalchen (Bezirk Vöcklabruck) hatten mehrere Gäste quasi ein „Public Viewing“ gemacht und es gemeinsam angesehen. Dabei dürfte auch einiges an Alkohol konsumiert worden sein. Als ein 25-jähriger Gast um kurz vor 20.00 Uhr eine abfällige Bemerkung über einen der Spieler machte, war das für einen 58-jährigen Kellner, der laut Polizei ebenfalls alkoholisiert war, zu viel.

Schläge und Drohungen

Der Angestellte versetzte dem jüngeren Gast einen Kopfstoß. Der 25-Jährige ließ sich das nicht gefallen und ging nun seinerseits auf den Kellner los und verletzte ihn dabei leicht. Bei der folgenden Rauferei soll der 58-Jährige dann den 25-Jährigen sowie auch dessen Vater mit dem Umbringen bedroht haben.

25-Jähriger holte Baseballschläger

Der 25-Jährige jedenfalls ging dann nach Hause und kam wenig später mit einem Baseballschläger wieder zurück. Mit diesem Holzknüppel bedrohte er nun den Kellner und schlug damit auch gegen eine Fensterscheibe, die dabei aber nicht zu Bruch ging.

Inzwischen war die Polizei gerufen worden und beide Männer, die aus dem Bezirk Vöcklabruck stammen, wurden nach Abschluss der Befragungen schließlich wegen Körperverletzung und gefährlicher Drohung angezeigt.