Herkules Transportmaschine des Bundesheeres in Linz
ORF
ORF
Chronik

Bundesheer fliegt Hilfsgüter in den Libanon

Vom Fliegerhorst Vogler in Hörsching ist am Dienstag eine Bundesheer-Maschine mit Hilfsgütern nach Beirut, in die Hauptstadt des Libanon aufgebrochen. In der Stadt kämpfen die Menschen nach wie vor mit den Folgen der verheerenden Explosionen Anfang August 2020.

Zwei aufeinander folgende Explosionen im Hafen zerstörten am 4.August 2020 mehr als die Hälfte der libanesischen Hauptstadt. Ursache war ein durch Schweißarbeiten entstandenes Feuer in einem Lagerraum, in dem Feuerwerkskörper lagerten, deren Explosion wiederum daneben gelagerte 2750 Tonnen Ammoniumnitrat zur Explosion brachte.

Hafengelände in Beirut nach Explosion 2020
ORF
Das Hafengelände Beiruts liegt nach wie vor großteils in Schutt und Asche.

Hilfsaktion für Kinder

150 Menschen starben bei den Explosionen, 5.000 wurden verletzt. 300.000 Menschen, so viele wie Linz, Wels und Steyr in etwa zusammen Einwohner haben, wurden auf einen Schlag obdachlos, unter ihnen unzählige Kinder. Sie bekommen jetzt wieder Hilfe aus Österreich.

Künstler sammelten Spenden

Die Künstlerinitiative „artists for children“ hat Lebensmittel, Unterrichtsmaterial und Süßigkeiten von Firmen gespendet bekommen. Diese Hilfsgüter kommen jetzt nach Beirut, sagt Initiatorin Derya Öcal, der es ein Anliegen war, zu zeigen, dass die Menschen im Libanon nicht alleine sind: „Für mich war es sehr wichtig, eben als Mensch und als Künstlerin zu sagen: we care about!“ (sic!)

Beladen einer Herkules Transportmaschine des Bundesheeres mit Hilfsgütern
ORF
Die Herkules Transportmaschine des Bundessheeres ist für einen Hilfsgüter-Transport ideal.

Bundesheer bringt Hilfsgüter direkt zu den Empfängern

Die Hilfsgüter sind in Containern verpackt zusammen vier Tonnen schwer und sie werden mit einem Hercules-Transport-Flugzeug des Bundesheeres nach Beirut geflogen. Das Bundesheer werde nicht nur für einen sicheren Transport sorgen, sagt Militärkommandant Dieter Muhr: „Wir sind ja auch beteiligt bei der Verteilung, dass es auch dort ankommt, bei den Bedürftigen, die das auch wirklich brauchen.“

Auch „Nachbar in Not“ unterstützt Libanon

Das österreichische Bundesheer habe den Libanon auch schon in der Vergangenheit im Rahmen von Versorgungsflügen unterstützt, ergänzt Verteidigungsministerin Claudia Tanner und stellt auch weitere Hilfe in Aussicht.

So wie auch der ORF und „Nachbar in Not“, die zusammen bereits 1,3 Millionen Euro an Spenden für den Libanon gesammelt haben.