Mittelgroße Sauna
DniproHotel/Pixabay.com
DniproHotel/Pixabay.com
Wirtschaft

Wellnessboom für Daheim hält an

Urlaub im Wellnesshotel ist wegen des Lockdowns derzeit nicht möglich. Immer mehr Landsleute wollen deshalb eine Sauna oder einen Whirlpool für Daheim. Schon im Frühjahr verzeichneten Saunaausstatter Umsatzzuwächse, im zweiten Lockdown hielt der Boom an.

Sich den Traum eines Wellnessurlaubs zu erfüllen gelingt zurzeit nur jenen, die eine Sauna, eine Dampfkammer oder eine Infrarotkabine in ihrer Wohnung oder in ihrem Haus haben. Die Hotels und Einrichtungen, die das normalerweise anbieten, müssen ja noch zumindest bis in den Jänner hinein geschlossen halten.

Bedürfnis nach Wellness ist da

Das Bedürfnis nach Wellness ist aber schon jetzt da und das bemerken auch die Saunabauer, wie zum Beispiel Alexandra Gurtner, die in Lohnsburg und Ried im Innkreis Niederlassungen hat. Bereits im ersten Lockdown sei spürbar gewesen, dass die Menschen nicht auf Urlaub fahren konnten und sich deshalb Rückzugsorte im eigenen Heim schaffen wollten.

Frau sitzt in einer Sauna
Fernando Zamora/Pixabay.com
Gerade im Herbst steigt bei vielen das Bedürfnis nach Wärme.

Trend zu heimischen Produkten

Und im zweiten Lockdown im Herbst, wenn die Tage draußen kürzer werden, wollen wieder viele Wellness für daheim, so Gurtner, die auch einen neuen Trend erkennt: „Man bemerkt auch sehr stark, dass die Nachfrage nach heimischen Produkten immer größer wird!“

Um wieviel mehr Umsatz Saunabauer durch den Lockdown heuer machen, lässt sich laut Wirtschaftskammer nicht beziffern. Die Wartezeit für Planung und Umsetzung habe sich allerdings spürbar verlängert.

Investitionen zwischen 1000 und 20.000 Euro

Die Investitionen liegen je nach Geldbeutel bei gut 1000 Euro für eine einfache Infrarotkabine bis zu 20.000 Euro für den etwas umfangreicheren Wellness-Bereich im Eigenheim. Unternehmerin Alexandra Gurtner sagt: „Die meisten wollen keine billige Massenware aus Fernost, sondern Qualität, die genau in das Bad oder den Wohnraum passt.“

Und so arrangieren sich die Landsleute mit ihren eigenen vier Wänden, bis irgendwann wieder die Zeit des Reisens beginnt.