Coronavirus Tests Regenzgläser Labor
ORF
ORF
Coronavirus

CoV: 546 aktive Fälle in Oberösterreich

546 aktive Cov-Fälle hat es laut Krisenstab des Landes am Montag um 12.00 Uhr in Oberösterreich gegeben. Das sind 20 weniger als noch am Wochenende. Die Zahl jener Erkrankten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist aber leicht gestiegen.

Oberösterreich gilt nach wie vor als das am stärksten betroffene Bundesland – auch bei den Neuinfektionen. 3.012 Menschen waren Montag in Oberösterreich in Quarantäne (Stand 12.00 Uhr), 28 Kranke mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Die Zahl der Todesopfer liegt seit Tagen unverändert bei 61. Die mit Abstand höchsten Coronavirus-Zahlen weisen noch immer die Bezirke Linz und Linz-Land auf.

Erkrankte in Bezirken (Land OÖ, 28. September, 12.00 Uhr)

Linz-Stadt 132
Steyr-Stadt 19
Wels-Stadt 33
Braunau am Inn 35
Eferding 8
Freistadt 25
Gmunden 26
Grieskirchen 35
Kirchdorf 13
Linz-Land 55
Perg 29
Ried 88
Rohrbach 7
Schärding 37
Steyr-Land 6
Urfahr-Umgebung 27
Vöcklabruck 61
Wels-Land 54

Freikirchen-Cluster und Rückkehrer

Laut Krisenstab des Landes ist die Zahl der Infektionen, die mit dem sogenannten „Freikirchen-Cluster“ zusammenhängt, inzwischen auf 230 angestiegen (Stand Sonntag). Auch Reiserückkehrer sorgten am Wochenende für Neuinfektionen. Von Freitag auf Samstag sind sechs Rückkehrer (Drei aus Rumänien, und jeweils einer aus Kosovo, Italien und Afghanistan) mit Infektionen dazugekommen.

Laut einer Aussendung von Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) wurden 48 Coronavirus-infizierte Personen in den vergangen 14 Tagen in Oberösterreich registriert, die aus dem Ausland ein-, rück- oder durchgereist sind. Etwaige Infektionen von Kontaktpersonen wurden noch gar nicht mit einberechnet.

Aus folgenden Ländern wurden laut Krisenstab in den vergangenen 14 Tagen Personen mit Corona-Infektionen in Oberösterreich registriert:

• Kosovo 12
• Serbien 10
• Bosnien 7
• Rumänien 5
• Kroatien 5
• Mazedonien 2
• Türkei 2
• Frankreich 1
• Deutschland 1
• Montenegro 1
• Afghanistan 1
• Italien 1

„Wir müssen alles tun, damit das Virus nicht noch stärker aus dem Ausland eingeschleppt wird“, so der Landeshauptmann in einer Aussendung am Sonntag. Die von der Bundesregierung angekündigten Grenzkontrollen und Reisewarnungen für bestimmte Regionen seien daher wichtige Maßnahmen. Man dürfe in dieser Frage jetzt keine Zeit mehr verlieren.

Bundesweite Zahlen des Ministeriums

Die aktuellen bundesweiten Zahlen zu den gesamten positiven Testungen auf das Coronavirus können jederzeit unter dem folgenden Link auf der Website des Sozial- und Gesundheitsministeriums abgerufen werden: