Seilbahn Dachstein
ORF
ORF
Coronavirus

Seilbahnen fahren bald wieder

Am Freitag kommt es zur nächsten großen Öffnungswelle. Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze und Freizeiteinrichtungen dürfen wieder aufsperren – dazu gehören auch die Seilbahnen. Die meisten starten Freitag oder am Wochenende wieder.

In der Tal- und Bergstation der Grünbergseilbahn in Gmunden wurden Abstandsmarkierungen angebracht und Desinfektionsmittel bereitgestellt. Aussteigende und einsteigende Fahrgäste werden eigene Wege haben und sich nicht begegnen. Offen ist noch, wie viele Fahrgäste pro Gondel mitfahren dürfen. Nach den am Mittwoch veröffentlichten Vorgaben gelten für Seilbahnen die Regeln analog zu öffentlichen Verkehrsmittel – also Maskenpflicht und, wenn möglich, ein Meter Abstand.

Seilbahn unter CoV-Maßnahmen
ORF
Auch in der Seilbahn gilt die Abstandsregel.

Für die Grünbergseilbahn würde das bedeuten: 30 Personen pro Fahrt. „Im Normalfall hat die Gondel eine Kapazität von 60 Personen. Grundsätzlich können wir die Gästezahlen, die wir im Vorjahr hatten, nicht bieten bzw. nicht befördern. Wir strecken uns nach der Decke, wir setzen hauptsächlich auf Sicherheit. Die Gesundheit unserer Gäste ist uns wichtig“, so Seilbahnholding-Geschäftsführer Markus Bürger.

Betriebe am Berg von Seilbahnen abhängig

Die Seilbahnholding des Landes betreibt neben der Seilbahn auf den Grünberg auch die Feuerkogelbahn, jene am Gosaukamm und die drei Seilbahnen am Dachstein-Krippenstein. Alle werden wieder geöffnet, auch weil an den Seilbahnen meist etliche andere Einrichtungen hängen. Am Dachstein-Krippenstein seien das etwa die Rieseneishöhlen, die Ausflugsziele Hai und Five Fingers. „Und wir haben natürlich auch die Gastronomen und Beherberger am Berg, die von uns als Seilbahn natürlich abhängig sind“, so Bürger. Deshalb sei die Öffnung für "alle Bespieler am Berg“ wichtig.

Gerade am Dachstein werden heuer wohl die Gäste aus Fernost ausbleiben, andererseits rechne man mit mehr Ausflugs- und heimischen Gästen, so Bürger.

Weitere Lockerungen ab Freitag

Ab Freitag sind wieder Hochzeiten und Begräbnisse mit bis zu hundert Personen erlaubt. Das geht aus der vom Gesundheitsministerium veröffentlichten Novelle der „Covid-19-Lockerungsverordnung“ hervor. Ebenfalls ab Freitag gilt in Schlaflagern und Gemeinschaftsschlafräumen ein Sicherheitsabstand von eineinhalb Metern – nicht wie ursprünglich angekündigt von zwei Metern – mehr dazu in Mehr Menschen auf Hochzeiten erlaubt (news.ORF.at).