Vollbrand einer Tennishalle in Bad Ischl
ff-badischl.at
ff-badischl.at
Chronik

Bad Ischl: Raucherterrasse als Brandherd

Der Großbrand einer Tennishalle in Bad Ischl am Samstag könnte durch eine Zigarette ausgelöst worden sein. Denn die Ermittler konnten den Brandausbruch auf einen kleinen Teil einer Terrasse eingrenzen, in dem sich auch der Raucherbereich befindet.

Das verheerende Feuer ist kurz vor Samstagmittag auf einer Terrasse vor dem Tennis-Restaurant ausgebrochen. Das erste Ergebnis der Brandermittler: ein Mistkübel aus Kunststoff könnte in einem Bereich, in dem geraucht werden darf, in Brand geraten sein.

Vollbrand einer Tennishalle in Bad Ischl
laumat.at/Matthias Lauber
Das Feuer breitete sich rasch bis zum Dach der Tennishalle aus.

Kindergruppe konnte sich in Sicherheit bringen

Das Feuer breitete sich vom Außenbereich über den Gastronomiebereich weiter aus. Die Flammen wurden durch den Südwind angefacht und schafften es bis auf das Dach der Bad Ischler Tennishalle. In der Halle trainierte ein Tennislehrer gerade 15 Kinder. Sie konnten alle rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Eine Frau trug jedoch einen Schock davon und wurde von Rot Kreuz Sanitätern in ein Spital eingeliefert.

Schwieriger Einsatz über fünf Stunden

Die Tennishalle geriet in Vollbrand. 14 Feuerwehren mit 236 Einsatzkräften kämpften mehr als fünf Stunden gegen den Großbrand an. Das Löschwasser verwandelte das Gebiet um die Tennishalle in eine Rutschbahn. Mit Splitt und Salz wurde dem Glatteis entgegengewirkt.

Mehrere Hunderttausend Euro Schaden

Durch die Zerstörungskraft des Feuers war die Halle schließlich einsturzgefährdet. Die Schadenshöhe ist enorm und wird mit mehreren hunderttausend Euro beziffert. Die Arbeiten der Brandermittler sind noch nicht abgeschlossen. Um die Brandentstehung endgültig abzuklären, sind noch weitere Erhebungen notwendig, heißt es bei der Polizei.