Stammtisch: Mehr Attraktiviät für Jobs im Tourismus

Der Tourismus in OÖ boomt, aber: Der Gastronomie und Hotellerie fehlen Mitarbeiter. Darüber wurde am Mittwoch beim Steegwirt am Hallstättersee diskutiert. Gäste und Publikum waren am Ende einig: es braucht attraktive Jobs.

Sendungshinweis

„OÖ Stammtisch“, 10.10.18

„Fast 20.000 Beschäftigte zählt die Gastronomie und trotzdem fehlen uns über 2.000 Arbeitskräfte“, so Wirtesprecher Thomas Stockinger. Offenbar ist dieser Beruf nicht mehr attraktiv: die jungen Leute denken anders, achten mehr auf Work-Life-Balance, geben der Familie den Vorzug (Stichwort Arbeitszeiten) – so einige Meinungen der Stammtisch-Gäste.

Klaus Enengl, der Direktor der Tourismusschule sieht, dass es nicht nur „ums Geld geht“ – heute zählten gutes Team und Perspektiven im Job. Trotzdem waren beim Stammtisch auch junge Menschen, welchen die Arbeit im Tourismus Spaß macht.

„Es heißt ja so schön „jeder will bedient werden, aber keiner will dienen‘ und ich glaube, das ist auch die Conclusio des heutigen Stammtisches; wenn die Gastronomie aber attraktive Angebote macht, dann könnte ich mir vorstellen, dass es sehr wohl junge Leute gibt, die in den Tourismus gehen möchten und ganz bestimmt auch erfolgreich sein werden“, so die Diskussionsleiter Radio OÖ-Programmchef Michael Trnka und Herbert Kalcher, Chefredakteur der KronenZeitung OÖ.

Es diskutierten mit dem Publikum:

  • Thomas Stockinger, Wirtesprecher WKOÖ
  • Klaus Enengl, Direktor der Tourismusschule Bad Ischl
  • Gudrun Peter, Chefin Weißes Rössl, St. Wolfgang
  • Fritz Grampelhuber, Seniorchef GH Steegwirt
  • Hannes Jiricek (Vorsitzender des Tourismusverbandes), GH Moserwirt
  • Barbara Maislinger (Café-Restaurant, Produktion)

Hier können Sie die Sendung nachhören: