Klingender Orchesterführer von Yehudi Menuhin

Die Kraft der Musik: Einen klingenden Orchesterführer, präsentiert vom Violinvirtuosen Yehudi Menuhin, hat Michael Huemer am Sonntag, 7. Oktober, ab 21.03 Uhr in der Sendung „Lust aufs Leben“ auf dem Plattenteller.

Nur wenigen Künstlern aus der klassischen Musik ist es vergönnt, zu Lebzeiten auch für jene Menschen bekannt und berühmt zu sein, die weder ein Konzert noch einen Tonträger von ihnen gehört haben. Yehudi Menuhin, der Violinvirtuose war eine solche Persönlichkeit. Noch als Greis verstrahlte er den Charme eines geigenden Wunderkindes.

Ein kurzer Vorgeschmack auf die Sendung:

Yehudi Menuhin

wikimedia.org/Parzi

Yehudi Menuhin, 1976

Eine moralische Autorität

Yehudi Menuhin war ein Menschenfreund. Auch ohne sein Instrument, seiner Violine. Als Dirigent, als Lehrer, als Orchester- und Festivalgründer war er eine moralische Autorität. Zahlreiche Jugend- und Musik-Projekte hat der bis zu seinem Tode rastlose Künstler ins Leben gerufen.

Sendungshinweis

„Lust aufs Leben“, 7.10.18, 21.03 Uhr

Der 1916 in New York geborene Menuhin wurde 82 Jahre alt, er verstarb 1999 in Berlin. Dieser charismatische Mann zählt mit Recht zu den größten Violinvirtuosen des 20. Jahrhunderts. Menuhin erhielt 1979 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels für seinen Einsatz für Menschlichkeit und Völkerversöhnung.

Yehudi Menuhin Plattencover

privat

Die völkerverständigende Kraft der Musik

Menuhin glaubte fest an die völkerverständigende Kraft der Musik. 1961 entsteht sein klingender Orchesterführer, noch auf analoger Schallplatte, um damit Interesse für Kinder und Jugendliche zu wecken. 2009 wurde dieser Klassiker der Musikerziehung wieder aufgelegt, auf CD in neuem Remastering, frischer Optik und mit neuem Booklet. Yehudi Menuhin erklärt detailreich mit beredtem Charme die Instrumente des Sinfonieorchesters. Er, der Orchesterführer ist noch immer empfehlens- und hörenswert.

Michael Huemer; ooe.ORF.at