Literatur in „Premiere“: 4 x Krimi

Spannung garantiert die Literaturstunde „Premiere“ am Samstag, 7. Juli in der vier Neuerscheinungen ab 19.03 Uhr vorgestellt werden. Eva Reichl, Thomas Baum, Werner Baumüller und Herbert Dutzler sind mit von der mörderischen Partie.

Sendungshinweis

„Premiere“, 7.7.2018

Eva Reichl schreibt Krimis und Kinderbüchern. Die Autorin lebt im Mühlviertel und siedelt ihren aktuellen Roman „Mühlviertler Blut“ auch dort an. „Mühlviertler Blut“ ist der erste Teil ihrer neuen Mühlviertel-Kriminalreihe.

„Mühlviertler Blut“

Zum Inhalt: Der Liebenauer Priester wird im Gotteshaus tot aufgefunden. An seinem Hals befinden sich zwei Einstichmale. Als der Linzer Chefinspektor Oskar Stern zum Tatort gerufen wird, hat sich die Kunde über einen Vampirmörder längst verbreitet. Ist der Täter tatsächlich ein Vampir, so wie die Liebenauer Bevölkerung vermutet?

„Tödliche Fälschung“

Der mehrfach ausgezeichnete Autor Thomas Baum siedelt die Verbrechen in seinem aktuellen Krimi „Tödliche Fälschung“ in Linz, der Toskana und in Neapel an. „Tödliche Fälschung“ ist nach „Donau so rot“ das zweite Buch rund um den sympathischen Linzer Kommissar Robert Worschädl.

Zum Inhalt: Ein Bratschist wird in seiner Garderobe erdrosselt aufgefunden. Worschädls Ermittlungen beginnen bei den Musikerkollegen, die für den Bratschisten wenig Sympathie hegten. Doch reicht das aus für einen Mord? Ein gefälschter Geldschein aus der Wohnung des Bratschisten bringt Worschädl schließlich auf eine ganz andere Spur, die bis zur italienischen Mafia führt.

„Veltliner-Rausch“

Der Autor Werner Baumüller war ursprünglich Werbetexter. Baumüller betätigt sich aber auch als Künstler und schreibt Bücher. Sein aktueller Krimi trägt den Titel „Veltliner-Rausch“.

Zum Inhalt: Wer hat Gerlindes Hof in Brand gesteckt? Wer hat ihre Mutter getötet? Wer trachtet ihr selbst nach dem Leben? Hemma, Schwester des Dorfpfarrers, kommt gemeinsam mit ihrem heimlichen Verehrer, dem Dorfpolizisten, dem Täter auf die Spur.

„Am Ende bist du still“

Und auch der Autor Herbert Dutzler hat einen neuen Kriminalroman auf den Markt gebracht. Der Titel: „Am Ende bist du still“. Dutzler, vor allem bekannt für seine humoristischen Altaussee-Krimis begibt sich mit „Am Ende bist du still“ auf düster-abgründiges Terrain.

Zum Inhalt: Sabine führt ein scheinbar „normales“ Leben. Sie ist jung, gebildet, arbeitet als Lehrerin. Doch im Inneren wütet eine destruktive Gedankenwelt, ausgelöst durch Sabine’s Mutter. Diese hat ihre Tochter ein Leben lang bevormundet und überwacht. Schließlich sieht Sabine nur noch einen einzigen möglichen Ausweg: ihre Mutter muss sterben.

Links:

Die Texte in der Sendung werden von den Schauspielern Chris Pichler und Tom Pohl gelesen.