Drogenring verkaufte Suchtgift um 70.000 Euro

Drei Männer aus dem Bezirk Braunau haben in den vergangenen Monaten im Innviertel Drogen im Wert von rund 70.000 Euro verkauft. Zwei von ihnen sollen mit einem weiteren Komplizen einen Abnehmer überfallen haben.

Ein halbes Kilo Kokain, 400 Gramm Amphetamine und 1,5 Kilo Cannabisprodukte sollen die drei mehrfach vorbestraften Männer im Alter von 24, 25 und 64 Jahren unter die Leute gebracht haben. Auch Crystal Meth und eine Partydroge hatten sie im Sortiment. Ein Großteil des Stoffs wurde aus Salzburg bzw. aus dem Grenzort Simbach in Bayern - meist per Taxi - ins Innviertel gebracht. Bei Hausdurchsuchungen stellte die Polizei nicht nur kleinere Drogenvorräte, sondern auch eine nicht registrierte Pumpgun sicher.

57-Jährigen in seiner Wohnung überfallen

Dem 24- und dem 25-Jährigen wird zudem vorgeworfen, im Vorjahr gemeinsam mit einem 22-Jährigen einen Drogenkonsumenten in dessen Wohnung überfallen zu haben. Das 57-jährige Opfer wurde von einem der maskierten Täter von hinten bis umklammert, bis es schließlich bewusstlos wurde, während ein anderer seine Wohnung nach Drogen durchwühlte.