Tödlicher Motorradunfall in Rainbach

Bei einer Reihe schwerer Verkehrsunfälle mit Motorrädern und Mopeds sind am Samstag ein Mann getötet und fünf weitere Personen verletzt worden. Der tödliche Unfall passierte in Rainbach im Mühlkreis.

Ein 69-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Kirchdorf hielt auf der B310 an, um die weitere Route mit einem anderen Motorradfahrer zu besprechen. Nach einem kurzen Gespräch wollte er die Fahrbahn überqueren, dabei wurde er vom Auto eines 25-jährigen Tschechen erfasst. Er erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Ein Begleiter des Motorradlenkers erlitt einen schweren Schock.

Motorradlenker prallte gegen Linksabbieger

Im Bezirk Schärding wollte ein 65-jähriger in Waldkirchen am Wesen auf seinem Motorrad ein Auto überholen, weil dieses aber in diesem Moment nach links abbog, prallte er in das Auto, stürzte und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Passau geflogen werden.

Motorradlenker ohne Helm verletzt

Im Bezirk Ried im Innkreis kollidierten ein Motorradlenker und ein Klein-Lkw miteinander, die Lenkerin des Klein-Lkws wollte nach links abbiegen und prallte dabei gegen ein entgegenkommendes Motorrad. Dessen 59-jähriger Lenker trug keinen Helm und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Jugendliche auf Moped von Klein-Lkw erfasst

Und in St. Marienkirchen am Hausruck sind zwei Jugendliche auf dem Moped von einem Klein-Lkw erfasst und verletzt worden. Der 16-jährige Mopedlenker und seine 14 Jahre alte Begleiterin am Sozius hatten links abbiegen wollen, ein nachfolgender Lenker eines Klein-Lkws prallte beim Überholen gegen die beiden Teenager, die stürzten und ins Krankenhaus gebracht werden mussten.