18-Jähriger in US-Haft soll freigelassen werden

Der 18-jährige Mühlviertler, der in den USA wegen Sex mit seiner 15-jährigen Freundin inhaftiert ist, könnte freigelassen werden. Die 200.000 US-Dollar Kaution sollen bezahlt werden.

Noch im Laufe des heutigen Tages könnte der 18-Jährige enthaftet werden. Nach der Freilassung solle er aus Sarasota, wo er derzeit noch im Gefängnis sitzt, ins zwei Stunden entfernte Orlando gebracht werden, so sein Anwalt Matthew Leibert. In Orlando, dem Verwaltungssitz von Orange County, befindet sich dessen Kanzlei. Dort soll der 18-Jährige gemeinsam mit seinen Eltern die nächsten Wochen verbringen und auf seine Anhörung warten.

Im österreichischen Außenministerium erwartet man Informationen aus Florida zur weiteren Entwicklung für den späteren Donnerstagnachmittag.

18-Jähriger wird sich Verfahren sicher stellen

Anwalt Leibert sicherte zu, dass der 18-Jährige, dem bei seiner Festnahme der Reisepass abgenommen wurde, bis zum Gerichtstermin am 14. September keinesfalls das Land verlassen werde. Sein Mandant werde sich der Anhörung und dem weiteren Verfahren in jedem Fall stellen.

„Keine öffentlichen Gelder“

Der Bürgermeister der Wohngemeinde verbürgt sich inzwischen für die ordnungsgemäße Verwendung des Geldes auf dem extra für den Burschen eingerichteten Spendenkonto, sagte er im Gespräch mit der apa. Bisher seien einige zehntausend Euro eingezahlt worden. Mit dem Geld sollen beispielsweise Anwaltskosten, die Reise der Eltern nach Florida und deren Aufenthalt beglichen werden. „Aber ich nehme kein öffentliches Geld in die Hand", wies er ihm zu Ohren gekommene Vermutungen zurück.

Auch dass Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) für den gesamten Flug der Eltern aufgekommen sei, stimme nicht, so der Bürgermeister. Dessen Büro habe die Eltern vor allem organisatorisch unterstützt, was ebenso wichtig sei, so der Bürgermeister, der in dem Fall mit dem LH-Büro in Kontakt ist.

18-Jähriger in Gefängnis

screenshot

Am 30. Juli wurde der Mühlviertler knapp zwei Wochen nach seiner Ankunft in Florida festgenommen

Dem 18-Jährigen wird lüsterne bzw. anstößige Belästigung vorgeworfen. In Florida ist Sex mit Jugendlichen, die noch keine 16 Jahre alt sind, verboten und wird streng bestraft. Der 18-Jährige war zu Besuch bei seiner Freundin, die er aus dem Internet kannte. Sie soll angegeben haben, älter als 16 Jahre zu sein.

Links: