Bauernhofbrand durch Enthornungsgerät

In Vöcklamarkt (Bezirk Vöcklabruck) ist am Donnerstag auf einem Bauernhof ein Brand ausgebrochen. 20 Feuerwehren kämpften gegen die Flammen. Ausgelöst wurde der Brand durch ein sogenanntes Enthornungsgerät, so die Ermittler.

Nach einer Untersuchung des Brandortes kamen die Ermittler zum Schluss, dass ein Enthornungsgerät beim Aufwärmen den Band ausgelöst habe, so die Polizei am Donnerstagabend. Da in unmittelbarer Nähe ein Heu- und Strohlager war, breiteten sich die Flammen „äußerst rasch aus und griffen auf das gesamte Wirtschafts- und Wohngebäude über“.

20 Feuerwehren im Einsatz

Kurz nach 10.30 Uhr hatten sich plötzliche Flammen in dem Anwesen ausgebreitet. Obwohl innerhalb weniger Minuten insgesamt zwanzig Feuerwehren an den Einsatzort rasten, konnte das Feuer auf den gesamten Wirtschaftstrakt und Wohngebäude übergreifen.

Großbrand in Patrick Schwab

Patrick Schwab

Schwieriger Löscheinsatz

Die Feuerwehren mussten fast zwei Kilometer Schlauchleitungen bis zur Ager verlegen; aber auch dort war es anfangs schwierig, genug Wasser pumpen zu können, weil der Wasserspiegel aufgrund der anhaltenden Trockenheit so niedrig war, berichteten Augenzeugen. Die Löscharbeiten dauerten mehr als acht Stunden.

Verletzt wurde niemand. Rund 70 Tiere konnten rechtzeitig aus dem Stall gebracht werden, vier Rinder sind bei dem Feuer jedoch verendet. Das gesamte Wirtschaftsgebäude ist zerstört, der Wohntrakt schwer beschädigt und zurzeit unbewohnbar. Der entstandene Schaden dürfte mehr als eine Million Euro betragen.