Konkurrenz für Linz: Neuer Flughafen in Budweis

Weitere Konkurrenz für den Linzer Flughafen: Im tschechischen Budweis wird um 15 Millionen Euro ein internationaler Flughafen gebaut. Angesprochen werden damit Charterfluglinien und Billigflieger.

15 Millionen Euro werden in den früheren Militärflughafen investiert. Ab Mai 2020 können dann auch Urlaubs- und Billigflieger starten und landen.

Flughafen ausgebaut

ORF

Die Start- und Landebahn wurde saniert

Damit bekommt der Linzer Flughafen in knapp 100 Kilometern Entfernung direkte Konkurrenz. Denn geplant ist, nicht nur Fluggäste aus Südböhmen nach Budweis zu locken, sondern auch aus Nieder- und Oberösterreich. 80.000 bis 100.000 Passagiere sollen einchecken können.

Flughafen ausgebaut

ORF

Ab 2020 soll der Flughafen in Betrieb genommen werden

Profitieren will man auch vom wirtschaftlichen Aufschwung der Region: Geplant ist, dass auf der 2,5 Kilometer langen und 60 Meter breiten Landebahn auch Flugzeuge für den Frachtverkehr landen können.

Eigentümer des Flughafens sind die Stadt Budweis und der Kreis Südböhmen, der erst vor kurzem den Bau der Schnellstraße in Richtung Freistadt zur S10 bestätigt hat. Die Verbindung soll bis 2024 ausgebaut werden. Auch das wird die Konkurrenz zwischen den Regionalflughäfen noch einmal verschärfen.