Bergsteiger von Steinen getroffen

Einen schweren Bergunfall hat es am Samstag am Großen Pyhrgas in der Gemeinde Spital am Phyrn gegeben. Eine 46-jährige Bergsteigerin und ihr 49-jähriger Lebensgefährte wurden von herabkommenden Steinen getroffen.

Der Unfall passierte laut Alpinpolizei in 1.900 Meter Seehöhe, als die 46-jährige Bergsteigerin und ihr 49-jähriger Lebensgefährte - beide aus Alkoven - über den Hofersteig den Gipfel des großen Pyhrgas besteigen wollten. Als die beiden in felsigem, steilem Gelände, gerade eine Rast machten, seien sie von herunterstürzenden Steinen getroffen worden, so die Alpinpolizei.

Frau erlitt schwere Verletzung am Kopf

Die Frau erlitt dadurch eine schwere Verletzung am Kopf, ihr Lebensgefährte eine Platzwunde am Hals. Warum sich die Steine oberhalb gelöst haben, ist laut Polizei unklar. Sie könnten von anderen Bergsteigern oder Gämsen losgetreten worden sein, oder sich auch von alleine gelöst haben, wird vermutet.

Verletzte mit Hubschrauber nach Graz geflogen

Von einer anderen Bergsteigerin, die gerade in der Nähe war, sei ein Bergnotruf abgesetzt worden, so die Alpinpolizei. Die verunglückte Bergsteigerin aus Alkoven wurde mit einer schweren Kopfverletzung mit dem Hubschrauber in die Uni-Klinik nach Graz geflogen. Ihr nur leicht verletzter Lebensgefährte wurde in Begleitung von Alpinpolizei und Bergrettung ins Tal gebracht.