Pegel der Enns in Steyr gesunken

In Steyr hat sich die Hochwassersituation etwas entspannt. Die Pegel der Enns sind in der Nacht auf Sonntag um etwa 30 Zentimeter zurückgegangen. Die Sperre des Ennskais ist am Abend aufgehoben worden.

Seit 4.00 Uhr stieg am Samstag der Pegel der Enns am Ortskai in Steyr steil an. Zu Mittag zeigte die elektronische Messstelle einen Wasserstand von 4,70 Meter an. Am Freitag um dieselbe Zeit waren es noch drei Meter gewesen. Bei der Feuerwehr hoffte man, mit einem blauen Auge davonzukommen.

Orts- und Ennskai wurden gesperrt

Orts- und Ennskai wurden Samstagvormittag gesperrt, man hat auch vorsorglich den mobilen Hochwasserschutz aufgebaut. „Kritisch“ wird es ab einem Pegel von 5,20 Metern, Samstagmittag stieg das Wasser zunächst aber nicht weiter an.

An späten Nachmittag erreichte der Pegelstand laut Hydrographischem Dienst 4,82 Meter. Jetzt müsse man abwarten, wie sich die Wettersituation in den nächsten Stunden entwickle, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Ein Toter bei Murenabgang in der Steiermark

Schlimmer sieht es in der Steiermark aus. In St. Lorenzen (Bezirk Liezen) ist Samstagmorgen eine riesige Mure abgegangen. Laut Feuerwehr sind mehrere Häuser verschüttet, sämtliche Brücken wurden weggerissen. Ein Mensch wurde getötet - Mehr dazu in Ein Toter bei Murenabgang (ORF.at).

Links: