Karin Kienberger
Bianca Hochenauer
Bianca Hochenauer
Hoamatsound

Zweimal singen für das zweite Album

Sieben Jahre nach ihrem Debutalbum legt die Mühlviertlerin Karin Kienberger musikalisch nach. Für die Aufnahmen hat sie sich Zeit genommen und die bereits fertigen Gesangsaufnahmen noch einmal völlig neu aufgenommen. In der Sendung am Sonntag stellt sie ihre neue Musik vor.

Sendungshinweis:

„Hoamatsound“, 20.11.22, 19.04 Uhr

Ihr zweites Album klingt poppiger, der Humor kommt mehr durch und das Klavier steht in einigen ihrer Songs weniger im Vordergrund auf „I bin do“ – dem zweiten Album von Karin Kienberger. Das liege vor allem auch am Songwriting, erzählt die gebürtige Mühlviertlerin.

Die Gitarre lässt sich in vielen Lebenssituationen einfach zum Spielen mit nach draußen, oder auf die Couch mitnehmen. Da hat sie dann ihre Ideen ausgearbeitet, die ihr vor allem in den Momenten kommen, wenn die Ruhe einkehrt.: "Also bei mir ist das momentan so – und ich rate nicht, das nachzuahmen – dass ich um zwei oder drei in der Nacht munter werd’ und Ideen habe für Projekte.

Karin Kienberger
Bianca Hochenauer

Und dann steht sie tatsächlich auf und tippt die Ideen in den Laptop, oder sie nimmt Sprachmemos auf. Viele Songs auf dem Album sind so entstanden. Für die Aufnahmen hat sich Karin mit ihrem Produzenten Markus Weiß viel Zeit gelassen und die Gesangsaufnahmen alle noch einmal aufgenommen, weil Karins Stimme bei den ersten Aufnahmen ganz anders war. Warum sie so unterschiedlich geklungen hat und welcher Song ihre Teenie-Tochter zum Weinen bringt, erzählt sie am Sonntag im Hoamatsound.

Sierninger gewinnt beim Music Award Steyr

Aufgenommen und an seinem Computer produziert hat Moritz als dnbmoo schon rund 200 Songs, wie er sagt – entscheidend war der eine, den er beim Music Award in Steyr eingereicht hat. „Would not let you drown“ handelt von einem persönlichen Erlebnis und dem Gefühl allein gelassen zu werden. Ob es diese unvermutete Tiefe oder die tanzbaren Beats sind, die dem Song nach Publikums- und Juryvoting den ersten Platz bringen, ist nicht klar. Für den 24-Jährigen ist es allerdings die Chance ein Musikvideo dazu zu drehen.

dnbmoo und Loucaz Steinherr
dnbmoo
dnbmoo aus Sierning und Loucaz Steinherr im Hoamatsoundstudio

Kontakt zum Hoamatsound

In der Sendung „Radio Oberösterreich Hoamatsound“ stellen wir jeden letzten Sonntag im Monat zwischen 19.00 und 20.00 Uhr Musikerinnen und Musiker aus OÖ vor, geben Konzerttipps und portraitieren interessante Menschen aus dem Kulturbetrieb. Wenn ihr euch als Band oder Interview-Gast bewerben wollt, schickt eure CD an:

Adresse:
ORF OÖ Hoamatsound
Europaplatz 3
4021 Linz

Infos zur aktuellen Sendung, Fragen oder Bewerbungen, Kommentare und Vorschläge beantworten wir auch sehr gerne per E-Mail an den hoamatsound@orf.at.