Serie 50 Jahre Landesstudio Oberösterreich
ORF
ORF

Serie: 50 Jahre Landesstudio – Die 50er Jahre

Das ORF Landesstudio Oberösterreich wurde vor 50 Jahren am 6. Oktober 1972 eröffnet. Anlässlich des Jubiläums wurde eine mehrteilige Zeitreise produziert. Die zweite Folge dreht sich um die Nachkriegszeit. Ausgestrahlt wird die Serie bis Anfang Oktober jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag in „Oberösterreich heute“.

Sendehinweis:
„Oberösterreich heute“,
29.08.22

1950 bekam das Studio Linz ein neues Zuhause im sogenannten Finanzgebäude West, in dem heute Teile der Kunstuniversität untergebracht sind. In den obersten beiden Stockwerken sind die Räume für die Redaktion und das Radio-Sendestudio. Nur ein Provisorium, hat man den Mitarbeitern damals versprochen. Ein Provisorium, das aber 22 Jahre bestehen blieb.

Die neue Heimstätte für das Studio Linz war klein, beengt, aber man war endlich selbständig – denn 1954 gaben die Besatzungsmächte die Radiostudios ihren Sendergruppen an den neu gegründeten Österreichischen Rundfunk zurück. Darunter auch das Studio Linz.

Goldene Jahre des Radios

In Linz begannen in den Fünfzigern und Sechzigern goldene Jahre des Radios mit klingenden Namen. Maxi Böhm spielte regelmäßig seine beliebte Radioquizsendung "Versuche Dein Glück“. Bandleader Albert Baldsiefen aus Köln war zu Kriegsende 1945 in Linz. Hier blieb er auch, stellte ein neues Orchester zusammen und spielte mit ihm regelmäßig den 5 Uhr-Tee im Cafe Zentral auf der Linzer Landstraße.

Karl Stiegler, eigentlich Molkereimitarbeiter in Schärding, präsentiert „Hams scho’ gehrt?“ und seinen „Frühschoppen beim Karlwirt“.
ORF
Karl Stiegler präsentierte „Hams scho’ gehrt?“ und seinen „Frühschoppen beim Karlwirt“.

Es waren die Anfänge von „Tanzmusik auf Bestellung“. Neben Baldsiefen spielte auch Mister Evergreen Horst Winter mit seinem Orchester im Terrassencafe im Finanzgebäude Ost am Linzer Hauptplatz. Karl Stiegler, eigentlich Molkereimitarbeiter in Schärding, präsentierte „Hams scho gehrt?“ und seinen „Frühschoppen beim Karlwirt“. Heribert Meisel, der legendäre Sportreporter, kam 1948 aus London zuerst nach Linz, übertrug hier Sportveranstaltungen und übersiedelte erst 1955 nach Wien. Harry Kupetz, so wie Maxi Böhm, Schauspieler im Linzer Nachkriegskabarett Eulenspiegel, übernimmt die Volkskultur im Sender „Rot-Weiß-Rot“ in Linz.

Edith Einzinger wurde als „Lolita“ berühmt
ORF
Edith Einzinger wurde als „Lolita“ ein Star

Zwei später berühmte Sängerinnen wurden im Studio Linz entdeckt und begannen hier ihre Karrieren. Edith Einzinger, die zuerst unter dem Namen „Dita Zuser“ in Sendungen des Studios Linz auftreten durfte. Als „Lolita“ wurde sie wenige Jahre später ein Star. Hannelore Auer wurde als Sängerin ebenfalls rasch ein Liebling der oberösterreichischen Radiohörer. 1979 heiratete sie den deutschen Schlagerstar Heino. Beide kommen noch heute regelmäßig nach Linz.

50. Jahre Landesstudio OÖ: die 50er

Zum 50. Geburtstag des öberösterreichischen Landesstudios nächstes Jahr, nimmt Sie dieses in einer Serie mit auf Zeitreise. In dieser Folge geht es um die Nachkriegsjahre der 1950er.

Eine Produktion des Landesstudio Oberösterreich.

Gestaltung: Gernot Ecker
Schnitt: Tanja Obermüller
Kamera: Herbert Luger