Bennet Kängurubaby und Mutter im Zoo Linz, Albino Känguru
Zoo Linz
Zoo Linz

Voting: Kängurubaby heißt „Rosi“

Im Linzer Zoo hat es außergewöhnlichen Nachwuchs gegeben: ein Albino Bennett Känguru. Der ORF OÖ wird die Patenschaft und damit einen Teil der Futterkosten übernehmen. In Radio Oberösterreich und auf unserer Facebook-Seite wurde ein passender Name gesucht – und gefunden!

Unzählige Namensvorschläge haben uns per Telefon, E-Mail und Social Media Kommentare erreicht. Kalina, Sissy und Rosi waren die eindeutigen Favoriten und über sie konnte dann noch einmal bis Sonntagmittag abgestimmt werden.

Sendungshinweis:
„Guten Morgen Oberösterreich“, 27.6.22

Voting mit Kopf-an-Kopf-Rennen

Während in den ersten Stunden „Kalina“ noch vorne lag, hat sich doch recht schnell „Rosi“ an die Spitze gesetzt. Daran hat sich bis zum Ende des Votings auf Facebook auch nicht mehr viel geändert. „Kalina“ lag jedoch immer nur wenige Stimmen dahinter. „Sissy“ lag durchgehend mit Abstand auf Platz drei.

ORF OÖ übernimmt Patenschaft von „Rosi“

Reporter Christian Schwarz durfte dem Zoo Linz das Ergebnis und auch gleich ein Namensschild überbringen. Der ORF OÖ wird die Patenschaft des außergewöhnlichen Kängurus übernehmen und damit auch einen Teil der Futterkosten, die jährlich entstehen.

Name für Känguru-Baby steht fest

Eine Woche lang hat „Oberösterreich heute“ nach einem Namen gesucht, fast 1.000 Vorschläge sind eingetroffen. Das Albino-Känguru-Baby im Linzer Zoo wird „Rosi“ heißen.

1 : 20.000 ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei braunen Kängurus ein weißes Känguru, also ein Albino-Baby, auf die Welt kommt. Die Freude darüber, dass der ungewöhnliche Nachwuchs wohlauf ist, ist riesig. Mittlerweile zeigt sich „Rosi“ auch schon sehr gerne den Zoobesuchern. Kein Wunder, denn viele kommen schließlich extra, um den kleinen Star live zu erleben.