Sommerradio Logo
ORF
ORF

„Mein Sommerradio“ in Radio Oberösterreich

„Mein Sommerradio“ wird heuer eine akustische Reise durch Oberösterreich sein. Die Radio-Oberösterreich-Reporter berichten von 12.00 bis 15.00 Uhr über Wissenswertes, Kurioses und Spannendes aus den jeweiligen Orten.

Sendungshinweis

„Mein Sommerradio“
Montag bis Freitag,
12.00 bis 15.00 Uhr

Auch heuer ist wieder Ziel und Inhalt von „Mein Sommerradio“, den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern die Heimat schmackhaft zu machen und Ideen für den privaten Ausflug zu liefern. Vom Baumwipfelpfad in Gmunden über die Seepromenade in Mondsee bis zur Saline in Ebensse oder die Landesausstellung in Steyr reicht die Palette. Gestartet wird in Gmunden am 12.7.

Sommerradio Logo
ORF

Die Termine der Sommerradio-Tour

Erste Woche

  • 12.7.: Gmunden / Baumwipfelpfad
    Wir berichten vom Erlebnisberg Grünberg auf den sie ganz gemütlich hinaufgondln“ können. Den besten Ausblick hat man dann hoch über dem Waldboden auf dem Baumwipfelpfad. Wir stärken uns am Apfelhof Salzkammergut, und tauchen dann in die Welt der Sagen und Märchen bei einer Naturführung ein.
  • 13.7.: Schlierbach / Stift
  • 14.7.: Hirschbach / Kräuterkraftquelle
    Hirschbach ist die Kräuterhochburg im Mühlviertel. Wir reden mit einer Kräuterpädagogin über die Heilkraft der Wildkräuter. Dann besuchen wir einen Weidegans- Bauern, auf dessen Kräuterwiesen über 160 Gänse schnattern. Und wir erkunden den „Steinbloss Wanderweg“, der die typischen Mühlviertler Höfe miteinander verbindet.
  • 15.7.: Bad Schallerbach / Vitalwelt
    Es interessieren uns die Sommer Highlights der Vitalwelt in Bad Schallerbach, genauso wie die heurigen Konzerte beim Bad Schallerbacher Musiksommer. Dann werden wir uns in der Küche vom Restaurant „Grünes Türl“ umsehen und Landesgärtner Hannes Hofmüller wird uns Tipps geben, damit unsere Balkonblumen auch im heurigen Sommer prächtig gedeihen.

Edith Ameshofer vom Hotel „Grünes Türl“ im Weinzierlgut verriet ein traditionelles Rezept: Omas Wasserschnitten.

  • 16.7.: Braunau / Doppler Schirme
    Es geht in den Westen Oberösterreich – nach Braunau. Wir klären was einen guten Sonnenschirm ausmacht und wie sich der von einem Regenschirm unterscheidet. Wir sprechen über eine tierische Sehenswürdigkeit, die man aber nur sieht, wenn man nach oben schaut. Aus heimischem Obst wird Port gemacht und aus regionalen Zutaten ein gesundes Frühstück.

Zweite Woche

  • 19.7.: Gmunden / Dampfschiff Gisela
    Eine reifere Dame steht morgen bei uns im Mittelpunkt. Die Gisela, der historische Raddampfer am Traunsee. Seit 150 Jahren ist sie im Einsatz und der Kapitän wird uns verraten, wie aufwändig es ist, sie zu steuern. Wir erfahren aber auch wie die berühmte Keramik hergestellt wird, die zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO zählt. Und viele Häuser in der Altstadt haben spannende Geschichten zu erzählen, die jetzt neu entdeckt werden können.
  • 20.7.: Bad Goisern / Kraftwerk Steeg
    Wie aus Wasserkraft Strom erzeugt wird erfahren wir morgen, wenn wir über das Kraftwerk Steeg in Bad Goisern am Hallstättersee berichten, dessen Bau Anfang des 20. Jahrhunderts eine echte technische Pionierleistung war. Kulinarisch entdecken wir in Bad Goisern wie unterschiedlich Senf schmecken und den Gaumen erfreuen kann – und was auf einem Biobauernhof alles hergestellt wird.
  • 21.7.: Pregarten / Wassererlebnispark Bruckmühle
    Pregarten hat eine Einrichtung, die ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt: als Kulturhaus mit hochkarätigen Veranstaltungen: DIE BRUCKMÜHLE!! Dort liegt direkt an der Aist auch ein Wasser Erlebnispark, wir berichten morgen was Kinder dort an zahlreichen Stationen alles erleben. Die Stadtgemeinde im Mühlviertel hat aber auch einen Brieftaubenverein, wie diese Art von Luftpost funktioniert, erfahren sie bei uns.
  • 22.7.: Enns / Römermuseum Lauriacum
    Auf den Spuren der alten Römer sind wir morgen unterwegs wenn wir über das Römermuseum Lauriacum in Enns berichten. Wie haben sie gelebt, was haben sie geliebt und was hat die Wissenschaft alles von ihnen ausgegraben, das werden wir morgen klären. Berühmt ist auch die Basilika Sankt Laurenz, die auch unterirdisch Geschichte erlebbar macht.
  • 23.7.: Mattighofen / KTM Motohall
    Heulende Motoren, Benzingeruch und die Faszination Motorsport stehen morgen bei uns im Rampenlicht. Die Motohall in Mattighofen ist beliebtes Ausflugsziel nicht nur für Motporsportfans. Wir berichten über die wertvollsten Exponate und ihre Geschichte. Sie erfahren aber auch wo sich die Mattigtalforelle besonders wohlfühlt und warum aus Mattighofen bald Bad Mattighofen geworden wäre.

Dritte Woche

  • 26.7.: Mondsee / Seepromenade
    Das Mondseeland kennen -dank Filmen wie Sound of Music- Menschen auf der ganzen Welt. Wir entdecken es von weniger bekannten Seiten: So gibt’s dort etwa einen Themenweg namens „Lebensroas“ – oder einen Flecken namens Schwarzindien – mit besonderer Geschichte. Und auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz – wir erfahren alles über eine regionale Spezialität namens „Mondtörtchen“.
  • 27.7.: Schärding / Stadtplatz
    Die traumhaft schöne Barockstadt Schärding am Inn zieht nicht nur viele Tagesgäste an. Viele Menschen verbringen hier auch ihre Kur, die übrigens nichts für Warmduscher ist, denn in Schärding wird mit kaltem Wasser geheilt. Wir erfahren, warum Kurgäste zum Unkraut jäten eingeteilt werden, wie so genannte Säumer die Stadt reich gemacht haben, und warum ein Komposthaufen nicht immer nur ein Berg voll Mist ist- sondern manchmal auch ein wissenschaftliches Objekt
  • 28.7.: Dachstein / Krippenstein (5 fingers)
    Egal wie heiß ein Sommer ist, es gibt einen Ort in Oberösterreich, an dem man sich immer warm anziehen muss: Die Dachstein Rieseneishöhle – eine magische Welt aus Eis. Eine Seilbahn-Station darüber auf gut 2000 Metern am Dachstein-Krippenstein, eröffnet sich ein Wander- und Kletterparadies. Sie führt auch durch eine ganz spezielle Natur- und Tierwelt- auch die wird ein Thema bei uns sein.
  • 29.7.: Liebenau / Tannermoor
    Das Tanner Moor in Liebenau im Mühlviertel ist mit etwa 12.000 Jahren nicht nur uralt, es ist auch das höchstgelegene Waldhochmoor Österreichs. Im Vorjahr ist es von drei Mal so vielen Menschen besucht worden wie sonst. Mit den Einheimischen beschäftigt sich einer der vielversprechendsten Jung-Kabarettisten des Landes, Benedikt Mitmannsgruber, der selbst aus Liebenau stammt.
  • 30.7.: Kremsmünster / Vetropack
    Ob Saft, Mineralwasser oder neuerdings auch wieder Milch – jeden Tag haben wir Glasflaschen in der Hand. 3 Millionen Stück davon werden tagtäglich in Kremsmünster produziert. Kremsmünster ist aber auch ein kleines Mekka für Rasen-Tennisfans, dort gibt’s nämlich eine Art Klein-Wimbledon, die einzige öffentliche Rasen-Platzanlage Österreichs. Und: auch tierisch geht es in Kremsmünster zu – dort werden nämlich, fernab von jedem Ozean, Meeresgarnelen gezüchtet.

Vierte Woche

  • 2.8.: St. Gilgen / Zwölferhorn

Die letzten Monate haben die Seilbahn am Zwölferhorn am Wolfgangsee verändert – abgesehen vom traumhaften Panoramablick ist sie eine der modernsten Seilbahnen in Österreich. Wir erfahren, wie es ist, das Salzkammergut per E-Bike oder zu Fuß oder vom Wasser aus zu erkunden und lassen uns vom köstlichen Duft jetzt schon Gusto auf Lebkuchen machen.

  • 3.8.: Geinberg / Therme

Das vergangene Jahr hat viele Gastronomen auf neue Ideen gebracht – und während vieles geschlossen war, war in der Therme Geinberg auch genug Zeit um das ein oder andere neue Konzept um zu setzen. Wir schauen uns einen langen Wander- und Laufweg an und bekommen Vorschläge für bekömmliches Essen an heißen Tagen.

  • 4.8.: Bad Zell / Bio Berghof

Ein idyllischer, Mühlviertler Steinbloß Hof hat sich in Bad Zell ganz der Biolandwirtschaft verschrieben. Wir berichten wie vielseitig man Dinkel verarbeiten kann, und auch Kinder für gesundes Essen begeistert werden. Sie erfahren welche Rätsel in den Espace Rooms im Ortszentrum zu knacken sind und ein Pilgerbegleiter stellt uns die schönsten Plätze der Gegend vor.

  • 5.8.: Schwanenstadt / Hütthaler

Immer mehr Menschen achten beim Einkauf auf Regionalität und wollen wissen wo die Lebensmittel herkommen. Und bei Fleisch und Wurst wie die Tiere gehalten und gefüttert werden. Wir berichten darüber morgen – aus einem der größten Fleisch- und Wurstproduzenten des Landes in Schwanenstadt. Wir erfahren aber auch wie man hochwertiges Kernöl an Farbe und Konsistenz erkennt und berichten wie in Schwanenstadt nach alter Tradition Glas geblasen wird.

  • 6.8.: Traun / Kulturpark

Es ist dreigeschossig und achtachsig – das Schloss Traun mit seinen kleinen Ecktürmen. Zum ersten Mal wurde es im Jahr 1120 erwähnt. Wir sind im Schloss auf Geistersuche gegangen und haben erfahren, wie schön heiraten im Schloss ist. Außerdem haben wir die Ferien-Betreuung in der Neuen Mittelschule Traun besucht. Kulinarisch geht es zuerst auf den Bauernmarkt und dann in eine Garagenbrennerei, prost!

Fünfte Woche

  • 9.8.: Lengau / Riesenmuseum
    Wer ist der bisher größte Europäer? Genau, der Riese von Lengau. Wir berichten über das sogenannte Riesenmuseum, lernen eine Seminarbäurin kennen, die viele Menschen mit ihrem Food blog inspiriert, und wir schauen im Lengauer Laden vorbei; das ist ein ganz besonderer Nahversorger mit regionalen Produkten und mit insgesamt 10 Menschen mit Beeinträchtigung, die dort Arbeit finden.
  • 10.8.: Dietach bei Steyr / Breitschopf
    Wir besuchen in Dietach ein Küchenzentrum, zeichnen den Weg vom Baum zur fertigen Küche nach, und erfahren, welche Küchentrends das Kochen erleichtern und stylischer machen sollen. Hobbygärtner und Naturliebhaberinnen kommen im Schaugarten Messner auf ihre Rechnung. Und auf einem Nudelhof, schauen wir uns an, wie OÖ Nudeln entstehen und dort holen wir uns auch ein paar Kochtipps.
  • 11.8.: Feuerkogel / Feuerkogelseilbahn
  • 12.8.: Bad Ischl / Trinkhalle
  • 13.8.: Freistadt / Messe
    Am Freitag geht es ins Mühlviertel und in Freistadt dreht sich vieles um die Messe, ein Rundgang am Messegelände steht an. Außerdem werden Kaffeebohnen geröstet. Pralinen werden mit einer besonderen heimischen Zutat gefüllt, Noten werden – so wie früher- gedruckt und sportlich wird es am Frauenteich – die Beine und die Ausdauer sind beim Tretboot-Fahren gefragt.

Sechste Woche

  • 16.8.: St. Oswald bei Freistadt / Golfanlage
  • 17.8.: Neumarkt im Mühlkreis / Pfarrkirche
  • 18.8.: Frankenmarkt / Schloss Stauff
  • 19.8.: Marchtrenk / Fahrtechnikzentrum
    In Marchtrenk wird es besonders sicher: das richtige Reagieren wird Thema sein; mit dem Auto und auch dem Motorrad wird ein Fahrsicherheitstraining absolviert. Wir besuchen außerdem einen Schweinemast-Betrieb und einen Kürbisbauern – sprechen darüber, wie Kürbisse verarbeitet werden können, stellen Knabber-Kürbiskerne her und sprechen auch über die schönsten Plätze in Marchtrenk.
  • 20.8.: Bad Hall / Stadtplatz
    In Bad Hall besuchen wir einen Weingarten – sprechen über edle, heimische Tropfen in Weiß, aber auch über den Weg der Stadtgemeine zum Kurort, darüber wie gesund die Jodsole wirklich ist und wie sie eingesetzt werden kann. In einer Waldschule lernen Kinder die Natur besser kennen und es wird Sanddorn geerntet und Saft daraus gemacht.

Siebente Woche

  • 23.8.: Mauthausen / Ed Kaisers Wirtshausküche
    Aronia – oder Apfelbeeren gelten als extrem gesund. In Mauthausen gibt es einen Aronia.-Bauern, der uns erklärt, wie diese Superfrucht ihre Wirkung optimal entfalten kann. Wir treffen aber auch einen Fährmann, der seit mehr als 25 Jahren Gäste zwischen Mauthausen und Enns über die Donau bringt. Und wir berichten über ein Wirte-Ehepaar, das seine Speisen neuerdings im Rexglas einkocht.
  • 24.8.: Ebensee / Saline
    Wir schnuppern Salzluft – wenn die traditionsreiche Salzkammergut-Gemeinde Ebensee bei uns im Mittelpunkt steht. Die Salzgewinnung und speziell das Verdampfen von Sole zur Gewinnung von Salz findet dort historisch gesichert seit 1607 statt. Die Region bietet sich aber natürlich auch für wunderbare Ausflüge und Wanderungen an – etwa an die malerischen Langbathseen.
  • 25.8.: Grünau im Almtal / Wildpark
  • 26.8.: Wels / Stadtplatz
  • 27.8.: Gosau / Gosaukamm – Zwieselalm

Achte Woche

  • 30.8.: Windhaag bei Perg / Schlossteiche
  • 31.8.: Perg / Nestelberger-Mühle
  • 1.9.: St. Florian / Stift
  • 2.9.: Braunau-Simbach / Geothermie
  • 3.9.: Gutau / Färbermuseum

Neunte Woche

  • 6.9.: Linz / Landestheater
  • 7.9.: Linz / Wifi
    Immer öfter übernehmen Roboter die Arbeit von Menschen – aber natürlich nur, wenn sie richtig programmiert und bedient werden. Wie, wird u.a. im Roboter-Kompetenzzentrum im WiFi Linz gelehrt, das ein Thema bei uns sein wird. Ziemlich schlau ist auch ein künstliches Intelligenz-Orakel, das im Rahmen des AEC Ferienprogrammes versucht herauszufinden, welche Berufe für die jungen Gäste am besten geeignet wären. Und wir schauen uns an wie Stadtführung am Handy funktionieren kann – in Linz übernimmt das nämlich eine kostenlose App.
  • 8.9.: Scharten / Jausenstation Beißl
    Obst und Most – das sind wahrscheinlcih die beiden Begriffe, die am häufigsten mit der Gemeinde Scharten im Bezirk Eferding in Verbindung gebracht werden. Warum die Mostobstbäume für die Region so wichtig sind, darum geht’s unter anderem bei uns. Während der Corona-Zeit ist in der Scharten auch ein neues Zentrum entstanden, in dem sich alles um regionale Genüsse dreht. Und auch Fledermäuse fühlen sich in der Region sehr wohl – so wohl, dass der Naturschutzbund dort ein eigenes Fledermausprojekt betreibt.
  • 9.9.: Stadl-Paura / Feuerwehr
    Als Dank dafür, dass die Gegend von der Pest verschont geblieben ist, hat einst der Abt von Lambach die Wallfahrtskirche Stadl-Paura gestiftet. Heute ist sie eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Region. Danebne steht der Ort ganz im Zeichen der Pferde. Heute arbeiten die meisten davon hauptberuflich im Sport oder als Freizeitpartner. Früher haben sie beim Salztraunsport an der Traun mitgeholfen. Wie, wird beim so genannten Gegenzug gezeigt.
  • 10.9.: Steyr / Landesausstellung
    Arbeit. Wohlstand. Macht – so heißt die diesjährige Landesausstellung, und die spielt eine gewichtige Rolle, wenn sich morgen alles um Steyr dreht. Dort wird u.a. gezeigt, wie sich das wohlhabende Bürgertum von der Arbeiterschicht abgehoben hat. Auch eines der ältesten Fahrräder Steyrs ist zu sehen: es erzählt nicht nur viel über die Geschichte des Radsports, sondern vor allem davon, wie sich die Industrie in der alten Eisenstadt immer wieder neu erfunden hat. Kulinarisch wird’s zum Saisonabschluss von „Mein Sommerrdaio“ noch einmal hochsommerlich – da gehts ums Eis.