Johnny Cash, 1972 in Bremen

Johnny Cash live in „Premiere“

Er zählt zu den einflussreichsten Sängern und Songschreibern. Johnny Cash ist mit seiner unverkennbaren Stimme, seinen unkonventionellen Texten und legendären Auftritten in die Musikgeschichte eingegangen. Am Samstag präsentieren wir seine besten Hits in der Liveversion.

Johnny Cash (1932-2003) hatte angeblich in seinem Leben nur eine einzige Gesangsstunde. Sein Lehrer soll einfach nur gesagt haben, dass er rein gar nichts an seinem Gesang ändern soll. Seine markante Bassbaritonstimme ist nur eines von vielen Markenzeichen des „Man in Black“. Aus der Not heraus entstand etwa sein ungewöhnlicher Gitarrenklang. Weil für die erste Band ein Schlagzeuger fehlte, hat Johnny Cash ein Stück Papier hinter die Saiten seiner Gitarre geklemmt, um dadurch ein perkussives Schnarren zu erzeugen.

Johnny Cash, 1972 in Bremen
Johnny Cash in Bremen, September 1972

Sendungshinweis:

„Premiere“, 28.3.20

Cash im Vorprogramm von Elvis Presley

Johnny Cash wurde als „J.R." geboren, musste für die U.S. Army aber einen Namen wählen, weil reine Initialen nicht erlaubt waren. So wurde er zuerst “John R." und später als Musiker schließlich Johnny. Während seiner Dienstzeit in Deutschland begann er auch erste Konzerte zu geben. Zurück in Amerika musste er trotz seines Talents lange Zeit tagsüber als Elektrogeräte-Vertreter arbeiten und abends kleine Auftritte geben, bis er 1955 mit „Cry, Cry, Cry" seine erste Single veröffentlichte. Dank des Achtungserfolgs wurde er im selben Jahr noch ins Vorprogramm von Elvis Presley aufgenommen. Der Rest ist Musikgeschichte – mit seinen Hits wie „I walk the Line", „Ring of Fire" und die Duette mit June Carter, seiner späteren Ehefrau.

„Skandalöser“ Auftritt in Haftanstalt

In seinen Liedern hat er sich kein Blatt vor den Mund genommen, hat die Lage der gewöhnlichen Bevölkerung zum Ausdruck gebracht oder bewusst provoziert. Skandalös legendär bleibt sein Auftritt in der Haftanstalt Folsom State Prison für 200 Häftlinge.

Aufnahmen davon und natürlich seine größten Hits präsentieren wir am Samstag ab 19.03 Uhr in „Premiere".