Vermeintliche Wasserleiche war Sexpuppe

Falscher Alarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Steyr am Montag: Eine vermeintliche Wasserleiche entpuppte sich als entsorgte Sexpuppe aus Plastik. Die Einsatzkräfte sind erleichtert.

Passanten hatten um 14.30 Uhr in der Nähe der Schwarzen Brücke etwas im Wasser treiben sehen. Weil eine Leiche befürchtet wurde, wurde die Freiwillige Feuerwehr Steyr alarmiert.

Wasserleiche als Sexpuppe
FF Steyr
Alarmiert wurden die Einsatzkräfte wegen einer vermeintlichen Wasserleiche

Die Helfer rückten mit dem Rüstfahrzeug samt Zille zum Einsatzort aus, konnten aber bereits wenig später Entwarnung geben. „Glücklicherweise handelte es sich bei der ‚Leiche‘ nur um eine Puppe.“ Von wem sie entsorgt wurde, ist aber weiter unklar. Auch wenn unnötig Alarm geschlagen wurde: Die Kameraden sehen es mit Humor.

Werbung X