Kulinarik: Rotes Thai-Curry mit Garnelen

Man muss nicht nach Thailand fahren, um Curry, Phat Thai und Kao Phat genießen zu können. In Mauerkirchen stehen diese Gerichte bei Lothar Ginzinger, dem Chef vom gleichnamigen Wirtshaus, regelmäßig auf der Menü-Karte

Zutaten für zwei Portionen:

  • 1 TL rote Currypaste
  • Erdnussöl
  • 3/16 l Kokosmilch
  • Gemüse nach Belieben in Rauten geschnitten
  • 1 rote Zwiebel klein gschnitten
  • Garnelen und Champignons nach Geschmack
  • Limettensaft,
  • braunen Zucker
  • Fischsauce
  • frischen Koriander
Rotes Thai-Curry mit Garnelen

ORF

Zubereitung:

Rote Currypaste in Erdnussöl anrösten aber nicht bräunen, mit Kokosmilch ablöschen und etwas einkochen lassen. Als nächstes das in Rauten geschnittene Gemüse, roten Zwiebel, Champignons und die geschälten Garnelen beigeben und 4 Minuten leicht köcheln. Nun verfeinern wir das Curry mit Limettensaft, braunen Zucker, einem Spritzer Fischsauce und frischen Koriander-Blättern.

Rotes Thai-Curry mit Garnelen

ORF

Dieses Gericht kann natürlich auch mit Hühnerfilet Streifen statt der Garnelen zubereitet werden. Und für die Veganer lässt man einfach Fischsauce und Fleisch weg und verwendet Austernpitze, die sind wie Fleischersatz.

Zubereitung Paste:

Chili, Galgant, Ingwer, Zitronengras, Senfsamen, Brauner Zucker, Koriander-Blätter, Fischsauce, Limettensaft, Erdnußbutter, Knoblauch, Erdnußöl - alles mit Stabmixer pürieren.
Alternative: Red-Curry-Paste aus dem Asia-Geschäft.

Sendungshinweis:
„Oberösterreich heute“, 2.12.17