Oberösterreichs Kraftplätze am Wasser

Unter dem Titel „Kraftplätze in Oberösterreich – Die Kraft des Wassers“ steht die Sendung aus der Reihe „Unterwegs in Österreich“ am 7. April 2018 um 16.30 Uhr im Programm ORF2.

Sendungshinweis

„Unterwegs in Österreich“, 7.4.2018, 16.30 Uhr

Was ist ein Kraftplatz? Was zeichnet seine Besonderheiten aus? Wieso zieht ausgerechnet Wasser die Menschen so stark in seinen Bann? Dieser Frage widmet sich „Unterwegs in Österreich“ aus dem Landesstudio Oberösterreich. Ob am Almsee, am Attersee, rund um das Stift Kremsmünster, oder an der Steyr – hier gewähren unterschiedlichste Persönlichkeiten ihre Einblicke: Sie erzählen, warum sie Wasser beruhigt, aktiviert und inspiriert.

Benediktiner Mönch Pater Bernhard beim Krafttanken am Wasser.

Alexander Limberger

Benediktinermönch Pater Bernhard beim Krafttanken am Wasser.

Pater Bernhard Eckerstorfer ist Benediktinermönch im Stift Kremsmünster. Er findet direkt an jenem Wasser Ruhe, dass sein Stift umgibt. Sowohl am Fischkalter oder auch am so genannten Guntherteich kann er seinen Gedanken nachhängen. Er lässt sich inspirieren: „Wenn ich am Wasser bin, werde ich zuerst einmal ruhig und schaue einfach nur hinein.“ Findet er etwas mehr Zeit, verschlägt es ihn gleich für mehrere Tage an den Almsee. „Wenn ich alleine am Almsee bin und mich in der Natur aufhalte, dann spüre ich, dass ich ganz zu mir komme.“

Die Fischer Karl und Renate Schöringhumer aus Unterach am Attersee.

Alexander Limberger

Die Fischer Karl und Renate Schöringhumer aus Unterach am Attersee.

Renate und Karl Schöringhumer leben am Attersee. Mit ihrem Boot sind sie zeitig in der Früh unterwegs, holen ihre Netze ein und genießen die morgendliche Ruhe am Wasser. Fischer zu sein, bedeutet für sie einerseits harte Arbeit, andrerseits aber auch Erfüllung. Schließlich wissen sie es zu schätzen, dass sie an ihrem gemeinsamen Sehnsuchtsort nicht nur arbeiten, sondern auch leben dürfen. „Mein persönlicher Kraftplatz ist gleich bei mir – in meinem Holzhaus, wenn ich auf den See hinausschaue“, so Helga Graef aus Unterach. Sie hat ihren Job in der Stadt an den Nagel gehängt, um hier zur Ruhe zu kommen. Neben dem Fischen, hat sie auch das Brotbacken für sich entdeckt und bietet sogar Seminare an.

Der ehemalige Profisportler Günther Briedl beim Kajakfahren auf der Steyr.

Alexander Limberger

Der ehemalige Profisportler Günther Briedl beim Kajakfahren auf der Steyr.

Günther Briedl – ein ehemaliger Kanuprofi – findet wiederum an und auf der Steyr seinen Kraftplatz. Hier bezieht er auch für seinen Sport viel Kraft. Günther Briedl unterrichtet inzwischen Kinder und Jugendliche. Er bringt ihnen aber nicht nur den Sport nahe, sondern zeigt ihnen auch, welche Kraftader ein Fluss sein kann.

Kameramann Alex Limberger hat diese Menschen mit einfühlsamem Blick an ihre Kraftplätze begleitet und diese Dokumentation aus dem ORF Landesstudio Oberösterreich gestaltet.

„Kraftplätze in Oberösterreich – Die Kraft des Wassers“
UNTERWEGS IN ÖSTERREICH am Samstag, 07. April 2018 um 16.30 Uhr in ORF 2.
Eine Produktion des ORF Landesstudio Oberösterreich.

Gestaltung: Alex Limberger und Karin Kleinlercher
Kamera: Alexander Limberger und Lukas Kronsteiner
Ton: Dominik Kostolnik
Schnitt: Christian Steininger
Sprecher: Cornelius Obonya
Fotos (honorarfrei): Alexander Limberger