„Abenteuer in der Wildnis – Naturschauspiele im Donauraum“

In einem „Erlebnis Österreich“ am 14. Mai ab 16.30 Uhr in ORF2 begleitet Claus Muhr einige der 100 Naturvermittler, Wald- und Kräuterpädagogen, die bei ihren Führungen jedes Jahr Tausenden Besucher die „Abenteuer in der Wildnis - Naturschauspiele im Donauraum“ zeigen.

Oberösterreich ist reich an außergewöhnlichen Naturräumen. Seit vielen Jahren betreibt die Naturschutzabteilung des Landes Oberösterreich mit dem „Naturschauspiel“ ein österreichweit einzigartiges Naturvermittlungsprojekt. Mehr als 100 Naturvermittler, Wald- und Kräuterpädagogen führen jedes Jahr bis zu 10.000 Besucher durch Schutzgebiete. „Wissensvermittlung mit Erholung und Genuss“, lautet ihr Motto, „denn Natur lässt sich nur verstehen, wenn sie auch hautnah erlebt werden kann.“

Die Schlögener Donauschlinge als Schauplatz der Naturschauspiele im Donauraum

rubrafoto / Claus Muhr

Bootssafari durch das wilde Aschachtal

Im Aschachtal können mit dem Boot verborgene Rückzugsgebiete vieler Vogelarten erforscht werden, die im Auwald perfekte Lebensbedingungen finden. Auch seltene Wasserbewohner liegen auf der Route einer solchen Bootssafari, die für jedes Alter und bei jedem Wetter ein unvergessliches Erlebnis ist. Das Ufer der Aschach berichtet von der Kraft des Wassers und von der Zähmung durch den Menschen. Die Tiere und Pflanzen bezeugen Lebensraum und Veränderung, Nutzung und Sauberkeit.

Erfahrungsaustausch mit Naturvermttlern des Projektes „Naturschauspiel“ auf der Donauzille

rubrafoto / Claus Muhr

Erfahrungsaustausch mit Naturvermttlern des Projektes „Naturschauspiel“ auf der Donauzille

Die Geheimnisse der Donau mit der Zille erleben

Österreichs größter Strom fließt durch die Jahrtausende. Seine Geheimnisse können am besten von einer Motorzille aus erlebt werden. Solche Fahrten folgen den Spuren des Donauvolkes und begegnen Naturphänomenen. Sagen, Legenden und Anekdoten vermitteln spannende Begebenheiten um den Fluss und entlang der Donau.

Spuren der Wildnis im Europa-Schutzgebiet

Eine Abenteuer-Tour lässt die Wildnis in den Traun-Donau-Auen am Stadtrand von Linz hautnah erleben. Dabei können Spuren gelesen, beobachten Tiere beobachtet werden. Der Dschungel des Auwaldes lässt den Geschmack der Natur mit Augen, Ohren und Nase wahrnehmen. Kleine Bachdurchquerungen oder Balanceakte auf umgestürzten Bäumen können da schon mal vorkommen.

Das obere Donautal als Naturjuwel in Oberösterreich

rubrafoto / Claus Muhr

Das obere Donautal als Naturjuwel in Oberösterreich

Winterliches Alpakatrekking im Pesenbachtal

Im ältesten Naturschutzgebiet des Mühlviertels, dem Pesenbachtal, trifft der Besucher Aristoteles, Eldorado, Gigolo und Janik, wollige Begleitern aus Südamerika. Nach einem Einblick in die Welt der Alpakas werden die Tiere an Halfter und Leine durch die winterliche Landschaft geführt. Der Sanftmut und die Ruhe der Herde entschleunigen und schärfen den Blick auf die Natur. Die Teilnehmer erfahren Erstaunliches über die Auswirkungen des Austausches der Tier- und Pflanzenwelt zwischen Europa und Amerika.

Den Abschluss findet die Tour bei einem gemeinsamen Picknick im Wald. Dort werden Mühlviertler Schmankerl, wie zum Beispiel Erdäpfelkäse, verkostet. Die regionale Spezialität hat ihren Ursprung im weitesten Sinn in Peru. Aus der Heimat der Alpakas stammt die Kartoffel.

„Abenteuer in der Wildnis – Naturschauspiele im Donauraum“, aus der ORF-Reihe „Erlebnis Österreich“ am Sonntag, 14. Mai 2017 um 16.30 Uhr in ORF 2.

Eine Produktion des ORF Landesstudio Oberösterreich.

Gestaltung: Claus Muhr
Kamera: Claus Muhr
Ton: Matthias Trinkl / Robert Neumeyer
Schnitt: Andreas Teufelauer