Johannes Jetschgo

Johannes Jetschgo ist seit Dezember 1998 Chefredakteur im Landesstudio Oberösterreich und leitet die Reihen „Treffpunkt Kunst“ und „Treffpunkt Wissenschaft“.

Lebenslauf

  • Geb.am 22.4.1956 in Linz.
  • Studium der Germanistik und Geschichte in Salzburg.
  • 1978-79 Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in der BRD.
  • 1979 Promotion zum Dr.phil. „summa cum laude“. Lehraufträge an der Universität Salzburg.
  • Mitarbeit im Feuilleton der „Salzburger Nachrichten“.
  • Seit 1980 im ORF Landesstudio OÖ.
    TV Dokumentationen zu zeitgeschichtlichen und naurwissenschaftlichen Themen u.a. „Viktor Kaplan. Das Leben eines österreichischen Erfinders“(1984) und „Die ferne Nähe“(1987), eine Dokumentation über den Grenzraum der damaligen Tschechoslowakei.
  • Seit der ersten Stunde des Regionalfernsehens(1988) Moderator von „OÖ heute“.
  • 1989 begleitet Johannes Jetschgo die „Samtene Revolution“ in Südböhmen in zahlreichen Fernsehreportagen. In der Folge erscheinen mehrere Buchpublikationen und die TV Dokumentationen „Offene Grenzen- Neue Nachbarn“ und „Johannes v.Nepomuk. Ein politischer Heiliger“.
  • Seit Dezember 1998 Chefredakteur im ORF Studio OÖ.
  • Ab 2001 Leitung und Moderation der Reihe „Treffpunkt Kunst“ und „Treffpunkt Wissenschaft“ im ORF.
  • Ab 2004 Mitherausgeber und Autor der „Österreichischen Industriegeschichte“.

Thematische Schwerpunkte

Radio:
Journal-Panorama-Sendungen in Ö1 zu Themen wie Restitution in Tschechien, Die Situation der Kirche in Tschechien, Prager Frühling 1968, Die Charta 77. Und zuletzt „Vom Eisernen Vorhang zum Grünen Band Europas“(2009). Diese Dokumentation wurde 2010 mit dem Andreas Reischek-Preis für „hervorragende Leistungen im Hörfunk“ ausgezeichnet.

Buchpublikationen

„Südböhmen“ 1991, „Westböhmen“ 1993, „Schlösser in Böhmen“ 1996 (alle im OÖ. Landesverlag). „Skoda, Gablonz, Budweiser & Co. Neuer Glanz auf alten Marken“ 2001 (Böhlau Verlag). Österreichische Industriegeschichte 1848-1955 (Ueberrreuter). „Im Zeichen der Rose - Reisen in eine europäische Provinz“ 2013 (Styria).